Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Paketdienst wird erpresst - Polizei rät zur Vorsicht bei Annahme

Potsdam.

Nach dem Fund einer Paketbombe in Potsdam rät die Polizei zur Vorsicht bei der Annahme von Paketen mit unbekanntem Absender in der Vorweihnachtszeit. „Wenn Leuten etwas seltsam vorkommt, sollte unbedingt die Polizei gerufen werden“, sagte ein Polizeisprecher der dpa. Dies gelte etwa, wenn der Absender nicht eindeutig zugeordnet werden könne oder ganz und gar fehle. Mit dem an eine Apotheke am Potsdamer Weihnachtsmarkt gesendeten gefährlichen Paket soll laut der Ermittler der Paketdienst DHL erpresst werden. In der Nacht gab es keine neuen Spuren zu dem oder den Tätern.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Deutscher Wanderer stürzt auf Teneriffa in den Tod

Santa Cruz de Tenerife. Ein 77-jähriger Deutscher ist bei einer Wanderung auf der Kanareninsel Teneriffa in den Tod gestürzt. Rettungskräfte hätten die Leiche des Mannes mit einem Hubschrauber geborgen, berichtete der spanische Sender Antena 3. Die Ehefrau des Toten hatte am Abend die Behörden alarmiert, nachdem ihr Mann nicht von dem Ausflug ins Hotel zurückgekehrt war. Der Vorfall ereignete sich im Norden Teneriffas. Lokale Medien schreiben, der Deutsche sei mit Tennisschuhen unterwegs gewesen, als der Sturz passierte.mehr...

Schlaglichter

Saudi-Arabien: „Wir brauchen eure Rüstungsgüter nicht“

Berlin. Saudi-Arabien hat irritiert auf den deutschen Rüstungsexportstopp für die am Jemen-Krieg beteiligten Länder reagiert. Der saudische Außenminister Adel al-Dschubair nannte die Entscheidung der Bundesregierung in einem dpa-Interview „seltsam“, machte aber gleichzeitig deutlich, dass sein Land nicht auf deutsche Waffen angewiesen sei. „Wir brauchen eure Rüstungsgüter nicht. Wir werden sie woanders finden“, sagte er an die Adresse Deutschlands. Saudi-Arabien führt eine Allianz von neun Staaten an, die im Jemen gegen die vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen kämpft.mehr...

Schlaglichter

Viel Kritik an Aufnahmestopp für Migranten bei Tafel

Berlin. Die Entscheidung der Essener Tafel, vorerst keine neuen Migranten mehr als Bedürftige aufzunehmen, stößt auf überwiegend heftige Kritik. „Den Essener Weg können wir so nicht nachvollziehen“, sagte der Vorsitzende des Dachverbands der Tafeln, Jochen Brühl, der dpa. Für Tafeln zähle die Bedürftigkeit, nicht die Herkunft. Andere Tafel-Landesverbände kritisierten den Entschluss ebenfalls. Vor allem aus den Reihen der AfD gab es jedoch auch Zustimmung für die Maßnahme der Essener Tafel.mehr...

Schlaglichter

Migranten-Aufnahmestopp bei Essener Tafel sorgt für Wirbel

Berlin. Der Dachverband der Tafeln hat kein Verständnis für den Aufnahmestopp für Migranten bei der Essener Tafel. „Den Essener Weg können wir so nicht nachvollziehen“, sagte der Vorsitzende des Dachverbands, Jochen Brühl, der dpa. „Für Tafeln zählt die Bedürftigkeit, nicht die Herkunft“. Ähnliche Fälle in Deutschland seien nicht bekannt. Maßnahmen, mit denen einzelne Tafeln auf großen Andrang reagierten, gelten in der Regel für alle Kunden. Diese reichten von Aufnahmepausen bis zum Rotationsprinzip.mehr...

Schlaglichter

Schüsse auf offener Straße in Zürich - Zwei Tote

Zürich. Auf einer Straße in Zürich sind zwei Menschen erschossen worden. Nach Angaben der Polizei war ein Opfer sofort tot, das andere erlag kurze Zeit später seinen Verletzungen. Über die Hintergründe des Geschehens machten die Behörden zunächst keine Angaben. Nach Recherchen des Zeitung „Blick“ könnte es sich um eine Beziehungstat handeln. Ein Augenzeuge habe berichtet, dass es sich bei den zwei Toten um einen Mann und eine Frau handle. Das Paar habe in einem Lokal gestritten. Danach habe der Mann auf der Straße die Frau und sich selbst erschossen, so „Blick“.mehr...

Schlaglichter

Olympia-Wunder geht weiter: Eishockey-Team greift nach Gold

Pyeongchang. Unfassbar, unbeschreiblich, einfach sensationell: Deutschlands Eishockey-Wunderteam greift tatsächlich nach Olympia-Gold. Mit einem nie für möglich gehaltenen Coup beim 4:3 gegen Rekord-Olympiasieger Kanada hat das Team von Bundestrainer Marco Sturm bereits Silber sicher und den größten Erfolg in der Geschichte des Deutschen Eishockey-Bunds perfekt gemacht. Jetzt kann der vor dem Turnier große Außenseiter am Sonntag gegen die Olympischen Athleten aus Russland endgültig deutsche Sportgeschichte schreiben.mehr...