Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Panhoff Museum in Werne

/
Auf der Nähmaschine nähte Elisabeth Panhoff bis zum Schluss ihre Kleider.
Auf der Nähmaschine nähte Elisabeth Panhoff bis zum Schluss ihre Kleider.

Foto: Helga Felgenträger

Getreu nach dem Original baute der Künstler aus Oelde die Panhoff-Statue, die auf seinem Lieblingsplatz steht.
Getreu nach dem Original baute der Künstler aus Oelde die Panhoff-Statue, die auf seinem Lieblingsplatz steht.

Foto: Helga Felgenträger

Wer noch eine alte Kaffeekanne zu Hause hat, kann sie gerne bei der Panhoff-Stiftung abgeben. Im Spieker wird sie dann ausgestellt. Foto Helga Felgenträger
Wer noch eine alte Kaffeekanne zu Hause hat, kann sie gerne bei der Panhoff-Stiftung abgeben. Im Spieker wird sie dann ausgestellt. Foto Helga Felgenträger

Foto: Helga Felgenträger

Auch das Schlafzimmer von Elisabeth Panhoff ist in seiner Ursprungsform erhalten geblieben.
Auch das Schlafzimmer von Elisabeth Panhoff ist in seiner Ursprungsform erhalten geblieben.

Foto: Helga Felgenträger

Elisabeth Panhoff wäre eine gute Partie gewesen. Der Kleiderschrank ist gefüllt mit Aussteuer.
Elisabeth Panhoff wäre eine gute Partie gewesen. Der Kleiderschrank ist gefüllt mit Aussteuer.

Foto: Helga Felgenträger

Das Schlafzimmer des Stifters Theodor Panhoff.
Das Schlafzimmer des Stifters Theodor Panhoff.

Foto: Helga Felgenträger

Der Waschtisch im Zimmer von Elisabeth Panhoff.
Der Waschtisch im Zimmer von Elisabeth Panhoff.

Foto: Helga Felgenträger

Überall im Haus hängte die Familie Heiligenbilder auf.
Überall im Haus hängte die Familie Heiligenbilder auf.

Foto: Helga Felgenträger

Heiligenbilder bestimmten die Gestaltung der Wände.
Heiligenbilder bestimmten die Gestaltung der Wände.

Foto: Helga Felgenträger

Regelmäßig macht Günther Pettendrop Führungen durch das alte Wohnhaus der Familie Panhoff. Foto Helga Felgenträger
Regelmäßig macht Günther Pettendrop Führungen durch das alte Wohnhaus der Familie Panhoff. Foto Helga Felgenträger

Foto: Helga Felgenträger

Bis zu ihrem Tod im Jahr 1972 kochte Elisabeth Panhoff auf diesem Herd. Foto Helga Felgenträger
Bis zu ihrem Tod im Jahr 1972 kochte Elisabeth Panhoff auf diesem Herd. Foto Helga Felgenträger

Foto: Helga Felgenträger

Wahre Schmuckstücke finden sich auf dem alten Schreibtisch von Theodor Panhoff.
Wahre Schmuckstücke finden sich auf dem alten Schreibtisch von Theodor Panhoff.

Foto: Helga Felgenträger

Die Miete ließ sich Theodor Panhoff auch in Gold, Silber oder Porzellan auszahlen.
Die Miete ließ sich Theodor Panhoff auch in Gold, Silber oder Porzellan auszahlen.

Foto: Helga Felgenträger

Nur selten nutzte die Familie Panhoff die gute Stube.  Meistens hielt man sich in der Küche auf. Foto Helga Felgenträger
Nur selten nutzte die Familie Panhoff die gute Stube. Meistens hielt man sich in der Küche auf. Foto Helga Felgenträger

Foto: Helga Felgenträger

Das Panhoff-Museum gibt Einblick in die Sommerküche. Foto Helga Felgenträger
Das Panhoff-Museum gibt Einblick in die Sommerküche. Foto Helga Felgenträger

Foto: Helga Felgenträger

Aus dem Ersten Weltkrieg stammt der Apotheker-Kasten, der auf dem Dachboden der Familie Panhoff gefunden wurde. Foto Helga Felgenträger
Aus dem Ersten Weltkrieg stammt der Apotheker-Kasten, der auf dem Dachboden der Familie Panhoff gefunden wurde. Foto Helga Felgenträger

Foto: Helga Felgenträger

Mit dem Dogart aus dem Jahre 1850 fuhr die Familie Panhoff am Sonntag in die Kirche und zum Einkauf. Foto Helga Felgenträger
Mit dem Dogart aus dem Jahre 1850 fuhr die Familie Panhoff am Sonntag in die Kirche und zum Einkauf. Foto Helga Felgenträger

Foto: Helga Felgenträger

Auch alte Blechdosen nimmt das Heimatmuseum für die Ausstellung gerne entgegen. Foto Helga Felgenträger
Auch alte Blechdosen nimmt das Heimatmuseum für die Ausstellung gerne entgegen. Foto Helga Felgenträger

Foto: Helga Felgenträger

Ein echter Tante Emma-Laden dient jetzt als Hofladen der Panhoff-Stiftung. Foto Helga Felgenträger
Ein echter Tante Emma-Laden dient jetzt als Hofladen der Panhoff-Stiftung. Foto Helga Felgenträger

Foto: Helga Felgenträger

Theodor Panhoff wie er leibt und lebt. Foto Helga Felgenträger
Theodor Panhoff wie er leibt und lebt. Foto Helga Felgenträger

Foto: Helga Felgenträger

Das Schlafzimmer der Magd.
Das Schlafzimmer der Magd.

Foto: Helga Felgenträger

In einer Truhe im Nähzimmer bewahrte Elisabeth Panhoff sämtliche Nähutensilien auf.
In einer Truhe im Nähzimmer bewahrte Elisabeth Panhoff sämtliche Nähutensilien auf.

Foto: Helga Felgenträger

Auf der Nähmaschine nähte Elisabeth Panhoff bis zum Schluss ihre Kleider.
Getreu nach dem Original baute der Künstler aus Oelde die Panhoff-Statue, die auf seinem Lieblingsplatz steht.
Wer noch eine alte Kaffeekanne zu Hause hat, kann sie gerne bei der Panhoff-Stiftung abgeben. Im Spieker wird sie dann ausgestellt. Foto Helga Felgenträger
Auch das Schlafzimmer von Elisabeth Panhoff ist in seiner Ursprungsform erhalten geblieben.
Elisabeth Panhoff wäre eine gute Partie gewesen. Der Kleiderschrank ist gefüllt mit Aussteuer.
Das Schlafzimmer des Stifters Theodor Panhoff.
Der Waschtisch im Zimmer von Elisabeth Panhoff.
Überall im Haus hängte die Familie Heiligenbilder auf.
Heiligenbilder bestimmten die Gestaltung der Wände.
Regelmäßig macht Günther Pettendrop Führungen durch das alte Wohnhaus der Familie Panhoff. Foto Helga Felgenträger
Bis zu ihrem Tod im Jahr 1972 kochte Elisabeth Panhoff auf diesem Herd. Foto Helga Felgenträger
Wahre Schmuckstücke finden sich auf dem alten Schreibtisch von Theodor Panhoff.
Die Miete ließ sich Theodor Panhoff auch in Gold, Silber oder Porzellan auszahlen.
Nur selten nutzte die Familie Panhoff die gute Stube.  Meistens hielt man sich in der Küche auf. Foto Helga Felgenträger
Das Panhoff-Museum gibt Einblick in die Sommerküche. Foto Helga Felgenträger
Aus dem Ersten Weltkrieg stammt der Apotheker-Kasten, der auf dem Dachboden der Familie Panhoff gefunden wurde. Foto Helga Felgenträger
Mit dem Dogart aus dem Jahre 1850 fuhr die Familie Panhoff am Sonntag in die Kirche und zum Einkauf. Foto Helga Felgenträger
Auch alte Blechdosen nimmt das Heimatmuseum für die Ausstellung gerne entgegen. Foto Helga Felgenträger
Ein echter Tante Emma-Laden dient jetzt als Hofladen der Panhoff-Stiftung. Foto Helga Felgenträger
Theodor Panhoff wie er leibt und lebt. Foto Helga Felgenträger
Das Schlafzimmer der Magd.
In einer Truhe im Nähzimmer bewahrte Elisabeth Panhoff sämtliche Nähutensilien auf.