Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Papagei Nico (67) tippt die EM-Siege

Tierisches Orakel

Papagei Nico ist die Attraktion an der Ardeyer Golfhütte. Was viele Wittener nicht wissen: Der Ara ist bereits 67 Jahre alt - und besitzt daher natürlich genug Weisheit, um die Siege bei den EM-Spielen mit Beteiligung der deutschen Elf zu tippen. Wie hat sich Nico wohl beim ersten Duell gegen Portugal entschieden?

ANNEN

von Von Susanne Linka

, 08.06.2012

Lange zögert Nico nicht. Nachdem er beide Näpfe kurz beäugt hat, kann der Gelbbrust-Ara sich für das „portugiesische“ Angebot nicht so recht erwärmen. Beherzt senkt sich sein kräftiger Schnabel jedoch in den „deutschen“ Topf, der mit denselben Leckereien gefüllt ist. Eine eindeutige Vorhersage unseres gefiederten EM-Orakels zugunsten der deutschen Nationalelf, die am Samstag ihr Auftaktspiel gegen Portugal bestreitet. Aber leider ohne Garantie! Wenngleich der leuchtend blau und gelb gefiederte Papagei schon aufgrund seines hohen Lebensalters über genug Weisheit verfügen dürfte, um das Ergebnis richtig einzuschätzen: Er zählt schon 67 Lenze.

Jürgen Treiber, der früher eine Zoohandlung an der Ruhrstraße führte, hat die letzten 25 Jahre gemeinsam mit Nico verbracht. Im Sommer ist sein Ara die Attraktion auf Treibers Minigolfanlage an der Ardeystraße. Der Vogel thront mit seiner „Wohnanlage“ auf der Terrasse der Ardeyer Golfhütte. Kletterstangen, Tisch und ein Häuschen, in das er sich gerne auch mal zurückzieht. Dann sind nur seine schrillen Schreie zu hören, der Urheber ist unsichtbar. „Er meldet immer, wenn jemand kommt“, verrät Nicos Besitzer schmunzelnd.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Papagei Nico tippt EM-Siege

Gelbbrust-Ara Nico (67) ist im Sommer die Attraktion der Ardeyer Golfhütte. Zwar ist der Vogel kein ausgewiesener Fußball-Fan, doch aufgrund seines hohen Lebensalters verfügt er natürlich über genug Weisheit, um die Siege bei den EM-Spielen mit deutscher Beteiligung zu tippen.
08.06.2012
/
Die Bilanz bei großen Turnieren (sieben Spiele, kein Sieg) spricht zwar eindeutig gegen die deutsche Fußball-Nationalmannschaft - unser EM-Orakel Nico setzt dennoch auf das Team von Bundestrainer Joachim Löw. Gegen die »Squadra Azzurra« gelingt der Sprung ins Finale am kommenden Sonntag. © Foto: Groeger
Es wird knapp - aber letztlich schlägt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft im Viertelfinale der Europameisterschaft die Griechen. Das prognostiziert unser gefiedertes Orakel Nico. Der Gelbbrust-Ara benötigte allerdings 20 Minuten, um sich festzulegen. Dann entschied er sich für den Salat aus dem »deutschen« Topf.© Foto: Groeger
Papagei Nico tippte im letzten Gruppenspiel am 17. Juni auf eine DFB-Niederlage gegen Dänemark - und lag zum Glück mal daneben.© Foto: Groeger
Den Sieg der deutschen Mannschaft im Spiel gegen die Niederlande prophezeite Nico richtig.© Foto: Groeger
Nüsse knacken ist eine Lieblingsbeschäftigung des RN-Europameisterschafts-Orakels Nico.© Susanne Linka
Jürgen Treiber und Nico kennen sich bereits seit 25 Jahren. Ein bisschen Kraulen lässt sich der Gelbbrust-Ara da nur zu gerne von seinem Besitzer gefallen.© Susanne Linka
Erdnüsse und trockene Brötchen in beiden Näpfen. Schmecken die aus dem deutschen oder die aus dem portugiesischen Topf wohl besser? Nico lag beim ersten Spiel richtig und tippte auf Deutschland.© Susanne Linka
Das Papageien-Herz schlägt für den deutschen Topf. Den ersten Sieg sah Nico kommen.© Susanne Linka
Nico ist schon 67 Jahre alt. Da ist er weise genug, um zu orakeln.© Susanne Linka
Seine Sommer verbringt Nico heutzutage ohne geflügelte Gesellschaft, im Winter zieht er zu 50 Artgenossen ins Altenheim.© Susanne Linka
Leer der Napf. EM hin, EM her - wann gibt`s hier endlich was zu picken?© Susanne Linka
Papagei Nico betrachtet die Welt manchmal auch aus ungewohnter Perspektive.© Susanne Linka
Argwöhnisch lugt Papagei Nico aus seinem Häuschen heraus: Was will die da mit dem Fotoapparat?© Susanne Linka
Schlagworte Witten

Weit kann er nicht fliegen, seine Flügel sind gestutzt. Gerne lässt sich der Papagei von Treiber und seiner Frau mal kraulen, mit Vorliebe unter den Flügeln. „Fremde sollten ihn aber besser nicht anfassen“, warnt Veronika Treiber mit Blick auf Nicos kräftigen Schnabel. Früher hat er auch gerne mal die menschliche Sprache imitiert, doch seitdem vor elf Jahren sein kleinerer „Kollege“, ein Gelbstirn-Ara starb, ist das vorbei. Der hatte für „Frauchen“ Veronika gerne mal bis zehn gezählt oder auf Fragen wie „Wie macht die Feuerwehr?“ prompt reagiert.

Wie die RN von Jürgen Treiber erfuhren, wird unser Experte am Samstag nicht Fußball gucken. Bei allen Spielen, die an der Golfhütte (Waldstraße 1) auf der Terrasse im Public Viewing gezeigt werden, zieht Nico lieber um auf einen Baum. Mangelnden Sachverstand sollte dem Experten darum aber niemand unterstellen: Wer schon alles weiß, kann seine Zeit ja auch anders verbringen als vor dem Fernseher.