Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Papierkram vor Unibeginn: BAföG jetzt beantragen

Berlin/Köln (dpa/tmn) - Wer im Wintersemester ein Studium beginnen will und noch keinen BAföG-Antrag gestellt hat, sollte sich beeilen. Damit die Unterstützung pünktlich fließt, sollte der Antrag möglichst zwei Monate vorher vorliegen, erklärt das Studentenwerk Berlin.

Papierkram vor Unibeginn: BAföG jetzt beantragen

Damit rechtzeitig zum Beginn der Vorlesungen das Bafög fließt, sollten Studenten möglichst bald den Antrag stellen. (Bild: dpa)

Die Studentenwerke an den Hochschulen sind für die Bearbeitung der Anträge zuständig. Formulare gibt es auf der Website des Bundesbildungsministeriums unter www.bafoeg.bmbf.de.

Für einen stressfreien Semesterstart sollten angehende Studenten auch weiteren Papierkram vorab erledigen. Wer zum Beispiel für das Studium in eine andere Stadt gezogen ist, muss beim Einwohnermeldeamt seine neue Adresse angeben. Die Fristen, bis wann das zu geschehen hat, sind von Kommune zu Kommune unterschiedlich - und manchmal nur ein paar Tage lang. Unter Umständen können Studenten ihre Bude oder ihr WG-Zimmer auch als Zweitwohnsitz anmelden. Darauf erheben manche Städte nach Angaben des Kölner Studentenwerks allerdings eine Steuer.

Vor der Immatrikulation bei der Hochschule muss sich der Student eine Krankenversicherungs-Bescheinigung besorgen. Darauf weisen die Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen in Berlin hin. Denn Studierende sind grundsätzlich krankenversicherungspflichtig. Sind die Eltern in einer gesetzlichen Kasse, kann der Studierende bis zum Alter von 25 Jahren kostenlos über diese versichert bleiben. Männer bekommen zusätzlich die Zeitspanne angerechnet, die sie Wehr- oder Ersatzdienst geleistet haben.

Kann oder will sich der Student nicht über seine Eltern versichern oder sind diese Mitglieder einer privaten Versicherung, gibt es oft spezielle Studententarife. Bei den gesetzlichen Kassen gilt laut den Experten ein einheitlicher Beitrag von derzeit 49,40 Euro monatlich plus 10,25 Euro Pflegeversicherungsbeitrag für Kinderlose. Zum 1. Oktober erhöht sich der Satz auf 54,78 plus 11,26 Euro. Die privaten Versicherungen haben nach Angaben ihres Verbandes PKV in Köln nicht alle Studententarife, und die Beiträge variieren je nach Anbieter.

Formulare für die BAföG-Beantragung: www.bafoeg.bmbf.de

Dachverband der deutschen Studentenwerke:  www.studentenwerke.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Beruf und Bildung

Wie werde ich...? Florist

Mönchengladbach (dpa/tmn) Es geht um mehr als nur um Blumen. Das ist Elisabeth Schoenemann wichtig, wenn sie von ihrem Beruf als Floristin erzählt. Denn gerade die Vielseitigkeit ihres Jobs reizt die 22-Jährige.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Palmen helfen gegen schlechte Büroluft

Düsseldorf (dpa/tmn) Bei schlechter Luft im Büro können gezielt eingesetzte Pflanzen helfen: Sitzen zum Beispiel viele Mitarbeiter in einem Raum, empfiehlt sich die Madagaskarpalme - diese Pflanze produziert besonders viel Sauerstoff.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Wie werde ich... Florist?

Gelsenkirchen (dpa/tmn) Immer weniger Schulabgänger wollen Florist werden. Seit Jahren sinkt die Zahl der Auszubildenden. Dabei ist es ein spannender Job. Denn die Fachleute mit dem grünen Daumen beraten die unterschiedlichsten Kunden.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Gescheiterte Selbstständigkeit: Hilfe per Regelinsolvenz

Hamburg (dpa/tmn) Neben der Arbeitslosigkeit gehört die gescheiterte Selbstständigkeit zu den häufigsten Ursachen für eine Überschuldung. Einen Weg aus der Schuldenfalle bietet die seit 1999 geltende Insolvenzordnung.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Weniger Schulabgänger entscheiden sich für Studium

Hannover (dpa/tmn) Der Duft der Wissenschaft lockt Schüler nicht an die Uni: Der Anteil studienberechtigter Schulabgänger, die sich für ein Studium entscheiden, nimmt in Deutschland weiter ab.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Suzuki: «Talent ist kein Zufall der Geburt»

Köln (dpa) Wer die Augen schließt und Lucia Gatzweiler beim Geigenspiel zuhört, vergisst schnell, dass sie gerade einmal zehn Jahre alt ist. Mal sanft, mal dynamisch und immer mit viel Gefühl.mehr...