Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Paris Saint-Germain „bereit“ für Rückspiel gegen Real

Paris. Jürgen Klopp muss sich keine Sorgen machen. Das Viertelfinale in der Königsklasse hat sein FC Liverpool schon fast sicher erreicht. Richtig spannend wird es hingegen bei Paris Saint-Germain gegen Real Madrid. Beide Topclubs wollen unbedingt weiterkommen.

Paris Saint-Germain „bereit“ für Rückspiel gegen Real

Muss mit seinem Team einen 1:3-Rückstand gegen Real Madrid aufholen: PSG-Coach Unai Emery. Foto: Francois Mori

Paris Saint-Germain steht vor einer komplizierten Aufgabe in der Fußball-Champions-League.

Im Achtelfinal-Rückspiel gegen Real Madrid muss der französische Spitzenclub das 1:3 aus der Partie in der spanischen Hauptstadt aufholen, um in die Runde der besten acht Teams Europas einzuziehen. „Wir sind bereit“, kündigte der Pariser Mittelfeldspieler Thiago Motta an.

Doch in dem Heimspiel am Dienstagabend muss PSG ohne den verletzten Superstar Neymar auskommen. Der 26-Jährige wurde am Samstag in seiner Heimat Brasilien wegen einer Fußverletzung operiert. „Wenn die Spieler auf das Feld gehen, werden sie spüren, dass wir zwölf sind mit den Fans“, sagte Trainer Unai Emery. Im Kader von Paris stehen die deutschen Nationalspieler Julian Draxler und Kevin Trapp.

Im Mittelfeld von Titelverteidiger Real könnte Toni Kroos auflaufen. Der Weltmeister trainiert nach einer Knieverletzung seit Sonntag wieder mit der Mannschaft. In der Liga ist der Titel für die Königlichen in dieser Spielzeit außer Reichweite, deshalb liegt ein besonderer Fokus auf der Königsklasse. „Wir wissen, dass es gegen PSG um unsere gesamte Saison geht“, sagte Kapitän Sergio Ramos.

Am Dienstag tritt zudem der FC Liverpool daheim gegen den FC Porto an. Alles andere als ein Weiterkommen der Reds wäre eine Sensation: Das Hinspiel in Portugal hatte das Liverpool-Team von Trainer Jürgen Klopp 5:0 gewonnen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

ChampionsLeague

Liverpool im Rausch - Späte Gegentore trüben 5:2 gegen Rom

Liverpool. Das war Fußball, wie Jürgen Klopp ihn liebt. Mit viel Tempo bezwingt Liverpool Rom im Halbfinal-Hinspiel der Champions League. Überragender Mann des Abends ist Mohamed Salah mit zwei Toren. In der Schlussphase wahren die Italiener aber eine kleine Chance.mehr...

ChampionsLeague

Neuer hält Einsatz im Champions-League-Finale für denkbar

München. Nationaltorhüter Manuel Neuer glaubt weiter fest an eine Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. „Ich denke schon, dass ich dabei bin und auch spielen kann. Und das will ich auch“, sagte der 32 Jahre alte Weltmeister dem Magazin „Stern“.mehr...

ChampionsLeague

Real hat keine Angst mehr vor „La Bestia Negra“

Madrid. Früher hat Real Madrid vor Europacup-Duellen mit Bayern München immer das große Zittern bekommen. Das ist längst anders. Vor der Neuauflage des „Europa-Clásico“ strahlen die Königlichen viel Optimismus aus.mehr...

ChampionsLeague

Verhext „Ulle“ auch Ronaldo? - Spiel des Lebens für Ulreich

München. Es ist das bislang größte Spiel in der Fußball-Karriere des Sven Ulreich. Gegen Real Madrid soll der Torwart etwas vollbringen, was selbst Weltmeister Manuel Neuer vor einem Jahr nicht gelang.mehr...

ChampionsLeague

Mach's noch einmal Jupp - Bayern bereit für Real

München. Jetzt müssen die Bayern zeigen, wie gut sie wirklich sind. Gegen Real und Ronaldo soll der bislang größte Triple-Schritt gelingen. „Es liegt was in der Luft“, tönt Kapitän Müller. Das Gefühl von 2013 soll die Münchner tragen. Boateng freut sich auf ein besonderes Duell.mehr...