Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Paris denkt über Gratis-Nahverkehr nach

Paris.

Nach der im Sande verlaufenen deutschen Debatte über kostenlosen Nahverkehr denkt nun die französische Hauptstadt Paris über diese Möglichkeit nach. Bürgermeisterin Anne Hidalgo kündigte eine Studie an, um insbesondere zu prüfen, ob es ein wirtschaftlich tragfähiges Modell für einen Gratis-Nahverkehr in der Metropole gibt. Die Frage der Unentgeltlichkeit der Verkehrsmittel könne ein Schlüssel für die urbane Mobilität von morgen sein, sagte Hidalgo. Sie hob allerdings hervor, dass dazu andere Finanzquellen gefunden werden müssten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Wochenende überschattet von tödlichen Biker-Unfällen

Berlin. Bei Unfällen sind bundesweit mehrere Motorradfahrer ums Leben gekommen. Bei fast schon sommerlichen Temperaturen waren besonders viele Biker unterwegs. Bei der Eröffnung der Motorradsaison auf dem Nürburgring in der Eifel krachte ein 57-Jähriger mit seiner Maschine mit der eines anderen Bikers zusammen und starb. Der Unfall passierte nach einem Gottesdienst auf der Rundfahrt über die Nordschleife, wie die Polizei mitteilte. Der andere Biker, ein Niederländer, kam mit leichten Verletzungen davon. Rund 20 000 Fahrer hatten sich zum traditionellen „Anlassen“ getroffen.mehr...

Schlaglichter

88-Jährige fährt eigene Schwester um und demoliert Autos

Hohenstein-Ernstthal. Eine 88 Jahre alte Autofahrerin hat ihre Schwester und sich selbst bei einem verunglückten Parkmanöver in Sachsen schwer verletzt. Die Frau hatte die 83-jährige aus ihrem Wagen aussteigen lassen und war beim Einfahren in die Garage mit Wucht gegen deren Rückwand gekracht. Danach fuhr sie mit Vollgas zurück und erfasste ihre Schwester. Anschließend prallte der Wagen gegen ein geparktes Auto, das wiederum gegen ein weiteres Fahrzeug geschoben wurde. Schließlich fuhr die Rentnerin wieder vorwärts, beschädigte noch ein Auto und krachte mit in einen Ziegelhaufen.mehr...

Schlaglichter

Nationalversammlung billigt schärfere Asylgesetze

Paris. Nach einer 61-stündigen Marathondebatte hat die französische Nationalversammlung ein Gesetzespaket zur Verschärfung des Asyl- und Einwanderungsrechts verabschiedet. Es soll die Voraussetzung dafür schaffen, Asylanträge schneller bearbeiten und härter gegen illegale Einwanderung vorgehen zu können. 228 Abgeordnete stimmten am Abend für und 139 gegen die neuen Gesetze. Nun muss der Senat über das Vorhaben beraten, in dem die vorwiegend dem Mitte-Rechts-Lager angehörende Opposition die Mehrheit hat.mehr...

Schlaglichter

Nationalversammlung billigt schärfere Asylgesetze

Paris. Nach einer 61-stündigen Marathondebatte hat die französische Nationalversammlung ein Gesetzespaket zur Verschärfung des Asyl- und Einwanderungsrechts verabschiedet. Es soll die Voraussetzung dafür schaffen, Asylanträge schneller bearbeiten und härter gegen illegale Einwanderung vorgehen zu können. 228 Abgeordnete stimmten am Abend für und 139 gegen die neuen Gesetze. Nun muss der Senat über das Vorhaben beraten, in dem die vorwiegend dem Mitte-Links-Lager angehörende Opposition die Mehrheit hat.mehr...

Schlaglichter

Wilde Verfolgungsjagd auf der A7 von Hannover bis Göttingen

Hildesheim. Bei einer Verfolgungsjagd auf der Autobahn A7 soll ein Mann mit seinem Transporter zielgerichtet auf zwei Polizisten zugefahren sein - einer von ihnen konnte sich nur mit einem Sprung über die Leitplanke retten. Der 51 Jahre alte Fahrer aus Hessen lieferte sich mit der Polizei eine wilde Verfolgungsfahrt von Hannover bis Göttingen. Dabei rammte er mehrfach ein vor ihm fahrendes Polizeiauto bei einer Geschwindigkeit von bis zu 180 Kilometern pro Stunde und gefährdete Unbeteiligte.mehr...

Schlaglichter

Macron vor Besuch bei Trump: Iran-Deal nicht verlassen

Washington. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat die USA vor seinem Besuch bei Präsident Donald Trump dazu aufgerufen, nicht aus dem Atom-Abkommen mit dem Iran auszusteigen. Dieser Deal sei sicher nicht perfekt, es gebe aber keinen besseren, sagte Macron in einem Interview mit dem Sender Fox News. „Wir haben keinen Plan B für den Iran“, sagte Macron. „Meine Botschaft ist: Lasst uns den Vertrag jetzt nicht verlassen.“ Er wolle aber dazu appellieren, Irans Rolle in der Region zurückzudrängen.mehr...