Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Pekings begrenzte Wahlreform scheitert in Hongkong

Hongkong (dpa) Bei dem Votum im 70-köpfigen Legislativrat der chinesischen Sonderverwaltungsregion ist nicht die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit zustande gekommen.

Pekings begrenzte Wahlreform scheitert in Hongkong

Die umstrittenen Pläne Chinas für eine nur eingeschränkte direkte Wahl des Regierungschefs in Hongkong sind gescheitert. Foto: Jerome Favre

Nach einer kontroversen, zweitägigen Debatte im Parlament stimmten 28 Abgeordnete dagegen. Die Reform hätte 2017 zwar erstmals eine direkte Wahl des Regierungschefs vorgesehen, aber nicht die freie Nominierung der Kandidaten. Diese sollten weiter von einem 1200-köpfigen, Peking-treuen Komitee ausgesucht werden.

Die Pläne hatten im vergangenen Jahr heftige Proteste der demokratischen Kräfte ausgelöst, die im Herbst mit Besetzungen wochenlang mehrere Stadtteile der asiatischen Wirtschaftsmetropole lahmgelegt hatten.

Seit der Rückgabe 1997 an China wird die frühere britische Kronkolonie unter chinesische Souveränität innerhalb eigener Grenzen autonom regiert und genießt größere politische Freiheiten als der Rest der Volksrepublik.

Mit dem Scheitern der Wahlreform wird es für die fünf Millionen wahlberechtigten Hongkonger vorerst aber keine direkte Wahl geben. Der nächste Regierungschef wird somit voraussichtlich weiter nach dem alten Wahlverfahren durch ein Wahlkomitee bestimmt.

In dem mehrheitlich loyal zu Peking stehenden, 1200 Mitglieder zählenden Wahlkomitee sind Industrie, Handel, Finanzen, Berufsstände oder soziale Organisationen vertreten. Auch gehören Hongkonger Politiker oder Abgeordnete des chinesischen Volkskongresses dazu.

South China Morning Post mit Grafik und Erläuterungen

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mit Grafik

Wohin die SPD-Wähler abgewandert sind

NRW Die Landtagswahl in NRW war für die bisherige Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und ihre SPD eine krachende Niederlage. Doch welche Parteien haben die bisherigen Wähler der Sozialdemokraten stattdessen auf dem Stimmzettel angekreuzt?mehr...

Stimmabgabe bis Sonntag

Türkei-Votum: Hohe Wahlbeteiligung im Ruhrgebiet

DORTMUND/ANKARA In der Türkei wird am Ostersonntag über eine Verfassungsänderung abgestimmt. Sie würde Präsident Erdogan mehr Macht geben. In NRW sind eine halbe Million Türken zur Stimmabgabe aufgerufen. Viele gehen hin. Sie könnten entscheidend sein.mehr...

Politik

Länder wollen Notunterkünfte für Flüchtlinge schließen

Berlin (dpa) Im Sommer 2015 gingen viele Kommunen unter dem Andrang von Flüchtlingen fast in die Knie. Jetzt stehen viele Unterkünfte leer. Und auf Städte und Gemeinden kommen neue Probleme zu.mehr...

Politik

Studie: Frauen haben mehr Krankheitstage als Männer

Berlin (dpa) Wenn Männer krank sind, jammern sie nach landläufiger Meinung deutlich mehr als Frauen. Dafür fehlen Frauen öfter wegen Krankheit im Job. Das liegt unter anderem an den unterschiedlichen Erkrankungen - aber auch das Kinderkriegen spielt eine Rolle.mehr...

Kredite in der Schweiz

NRW-Städte haben sich mit Wechselkursen verzockt

NRW Mit Schulden in der Schweiz haben sich viele Städte in Nordrhein-Westfalen verspekuliert. Was einst wie ein lukratives Geschäft aussah, hat sich inzwischen als Millionen-Verlust von Steuergeldern entpuppt. Mit der Franken-Krise gehen die Städte sehr unterschiedlich um – aussitzen, abschreiben oder vertuschen. Eine Übersicht.mehr...

In NRW

Viele Fehltage wegen Langzeiterkrankungen

NRW Langzeiterkrankungen bei Beschäftigten nehmen immer mehr zu, wie eine neue Studie zeigt. Sie verursachen für Kassen und Betriebe jährliche Kosten in Milliardenhöhe. Besonders im Ruhrgebiet liegen die Fehltage deutlich über dem NRW-Durchschnitt. Besonders gute Werte gibt es hingegen im Münsterland. Die Übersicht über alle Städte und Kreise in der Region erhalten Sie unserer Grafik.mehr...