Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Piszczek: „Ich werde meine Karriere in Dortmund beenden“

Dortmund. Fußballprofi Lukasz Piszczek will seine Laufbahn beim Bundesligisten Borussia Dortmund abschließen. „Ich werde meine Karriere in Dortmund beenden“, sagte der 32-Jährige dem „Kicker“.

Piszczek: „Ich werde meine Karriere in Dortmund beenden“

Möchte seine Karriere in Dortmund beenden: BVB-Profi Lukasz Piszczek. Foto: Matthias Balk

Allerdings plant der Pole keine Vertragsverlängerung mehr. Sein derzeitiges Kontraktende 2020 sei ein gutes Datum für den Rücktritt. Ob er über den Sommer hinaus noch in der Nationalmannschaft spielen werde, will er nach der WM entscheiden.

2020 will der Außenverteidiger in seine Heimat zurückgehen. „Ich kehre nach Polen zurück und werde - nur aus Spaß - noch für meinen alten Verein LKS Goczalkowice spielen“, sagte Piszczek. „Mit Profifußball hat das nichts mehr zu tun. Ich werde mich dort nur fit halten.“ Sein Stammverein spielt derzeit in der vierten Liga.

Piszczek war 2010 vom damaligen Absteiger Hertha BSC ablösefrei zum BVB gewechselt. In Berlin hatte ihn Trainer Lucien Favre zuvor vom Stürmer zum Rechtsverteidiger umgeschult.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Hoffenheim führt Leipzig vor - Wütender Hasenhüttl

Leipzig. Das Thema Champions League ist bei RB Leipzig vom Tisch. Die Vertragsverhandlungen mit Hasenhüttl und Werner sind vertagt. Nach dem desaströsen 2:5 gegen Hoffenheim muss die Europa-League-Teilnahme gerettet werden. Der Coach stellt seinen Spielern die Charakterfrage.mehr...

Erste Bundesliga

Hoffenheimer Uth stiehlt Nationalstürmer Werner die Show

Leipzig. Doppelpacker Mark Uth muss auch den direkten Vergleich mit Nationalstürmer Timo Werner nicht mehr scheuen. Beim 5:2 in Leipzig war nicht Joachim Löws WM-Torjäger der Mann des Tages, sondern Hoffenheims Top-Angreifer Uth.mehr...

Erste Bundesliga

Korkut widerlegt Kritiker: Frühzeitiger VfB-Klassenerhalt

Stuttgart. Als er zum VfB Stuttgart kam, wüteten die Fans und traten teilweise sogar aus dem Club aus. Tayfun Korkut hat all seine Kritiker widerlegt und mit den Schwaben nun frühzeitig den Klassenerhalt perfekt gemacht. Wie ist ihm das gelungen?mehr...

Erste Bundesliga

Forsberg hofft auf mildes Urteil - „Gefühl dafür haben“

Leipzig. Nach der hitzigen Aktion auf dem Rasen folgte die sachliche Aufklärung in der Schiedsrichterkabine. Emil Forsberg ging nach der Roten Karte beim 2:5 gegen 1899 Hoffenheim zu Schiedsrichter Tobias Welz und erläuterte seine Sicht der Dinge.mehr...

Erste Bundesliga

Diskussionen um Heldt: Kind fordert schnelle Entscheidung

Hannover. Heldt und Hannover 96 - einiges deutet auf Trennung hin. Der VfL Wolfsburg will den Sportdirektor zum starken Mann für den dringend notwendigen Neuaufbau machen. Und 96-Boss Martin Kind ist enttäuscht von seinem leitenden Angestellten.mehr...