Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Plattdeutsch-Sieger macht Geheimnis um sich

Hamburg (dpa) Um den Sieger beim plattdeutschen Erzählwettbewerb «Vertell doch mal!» rankt sich ein Geheimnis. Er oder sie schrieb nach Angaben der Veranstalter unter dem Pseudonym A. Sonne, gab sich aber auch bei der Preisverleihung am Sonntag in Hamburg nicht zu erkennen.

«Wir versuchen jetzt herauszukriegen, wer hinter dem Pseudonym steckt», sagte Christoph Ahlers vom Norddeutschen Rundfunk. A. Sonne gewann den ersten Preis für die Geschichte «Sneewittchen un de söven Öllern». Für den Wettbewerb waren dem NDR zufolge insgesamt rund 1400 Kurzgeschichten eingegangen. Das Thema lautete dieses Mal «Öllern!» (Eltern!).

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Buch

Maja Lunde ist Botschafterin der Bienen

Oslo (dpa) Maja Lunde wollte eigentlich nur ein Buch schreiben, das sie selbst gern lesen würde. Das Ergebnis, "Die Geschichte der Bienen", gefällt auch Tausenden Lesern. Doch die Norwegerin ist mit dem Thema Klima noch nicht fertig.mehr...

Buch

Verbrechersuche in den italienischen Alpen

Berlin (dpa) Abseits von Donna Leon oder Andrea Camilleri haben es italienische Krimi-Autoren nicht leicht. Dass trotzdem spannende Literatur geschrieben wird, beweist der neue Roman von Donato Carrisi.mehr...

Buch

Autor Franzobel erhält Nicolas-Born-Preis

Hannover (dpa) "Das Floß der Medusa" war für den Österreicher der größte literarische Erfolg in Deutschland. Für sein Werk wird er mit dem Nicolas-Born-Preis geehrt. Als Debütatin wird Julia Wolf ausgezeichnet.mehr...