Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Polizei ist Rasern auf der Spur

Geplante Einsätze

Wo sind gefährliche Straßenabschnitte, auf denen die Polizei mal blitzen sollte? Diese Frage stellen die Ordnungshüter auch den Wittenern zum bevorstehenden Blitzmarathon. Darüber hinaus kündigt sie auch für diese Woche wieder ihre regulären Geschwindigkeitskontrollen an.

WITTEN

von Ruhr Nachrichten

, 24.06.2012
Polizei ist Rasern auf der Spur

Beim letzten Blitzmarathon hat sich sogar gezeigt: Manche Fahrer sind unbelehrbar und tappen mehrfach in dieselbe Radarfalle.

Denn zu schnelles Fahren kostet Leben: „Es sterben bei einer Geschwindigkeit von 65 km/h acht von zehn Fußgängern, die angefahren worden sind. Liegt die Geschwindigkeit bei „nur“ 50 km/h, überleben dagegen acht von zehn“, verdeutlicht Sprecher Volker Schütte das Problem mit einem drastischen Zahlenbeispiel.

Auch für die kommende Woche (25. Juni bis 1. Juli) kündigt die Polizei wie gewohnt die Einsatzstellen ihrer Messwagen in Witten an: › Am Montag wird in der Wittener Straße geblitzt. › Die Hörder Straße ist am Dienstag an der Reihe. › Am Mittwoch steht die Dortmunder Straße im Fokus der Polizei. › In der Sprockhöveler Straße wird am Donnerstag kontrolliert. › Am Freitag ist eine Kontrolle in der Billerbeckstraße geplant. › Für Samstag und Sonntag sind keine Kontrollen angekündigt, Autofahrer müssen aber trotzdem – wie an allen anderen Tagen auch – im gesamten Stadtgebiet mit weiteren Geschwindigkeitskontrollen rechnen.

Ab 8 Uhr am Montagmorgen (25. Juni) bis Mittwoch (27. Juni) 6 Uhr, nimmt die Polizei von den Bürgern Vorschläge für Blitz-Standorte am 3. Juli entgegen. Anregungen werden per Mail unter

entgegen genommen. Am Dienstag, 26. Juni, ist von 8 bis 18 Uhr eine Anruf-Hotline geschaltet, Tel. (0234) 909 44 44.