Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Porsche und Audi bei angehenden Ingenieuren begehrt

Stuttgart (dpa) Der Stuttgarter Sportwagenbauer Porsche und Audi sind die Favoriten bei Ingenieurstudenten, wenn es um den späteren Job geht. BMW ist nach den jüngsten Turbulenzen nicht mehr das Traumziel für angehende Ingenieure und Wirtschaftswissenschaftler.

Bei einer Umfrage unter 18 000 Studenten dieser Fächer hätten die Nachwuchskräfte stattdessen Porsche und Audi als Favoriten genannt, berichtete das «manager magazin». Damit wurde der langjährige Liebling der Studenten aus München entthront.

Bei den Ingenieuren landete BMW auf dem dritten Platz hinter Audi und Porsche. Bei den angehenden Managern reichte es immerhin noch für den zweiten Platz hinter dem Sportwagenbauer aus Zuffenhausen und vor dem Konkurrenten aus Ingolstadt. Zu den gefragtesten fünf Unternehmen gehören außerdem auch die Lufthansa und die Prüf- und Beratungsgesellschaft PriceWaterhouseCoopers bei den Wirtschaftswissenschaftlern sowie Siemens und der Stuttgarter Automobilkonzern Daimler bei den Ingenieuren.

Unabhängig von der Beliebtheit der Unternehmen müssten sich diese zunehmend stärker um die Gunst der Absolventen bemühen und ihnen attraktive Bedingungen bieten, schreibt das Magazin weiter. Die Gehaltsanforderungen der Nachwuchskräfte spiegelten deren gestiegenes Selbstvertrauen wider. So rechneten Ingenieure mit einem durchschnittlichen Einstiegsgehalt von 44 500 Euro pro Jahr und Wirtschaftswissenschaftler mit 42 700 Euro.

Für die Umfrage hatte das Berliner Beratungsinstitut Trendence insgesamt 18 000 Studenten der Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften kurz vor dem Abschluss nach ihrem Wunsch- Arbeitgeber befragt. Für die Rangliste mussten die Befragten aus einer Liste von 100 Unternehmen die zehn für sie attraktivsten Arbeitgeber auswählen.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Beruf und Bildung

Gesund zur Arbeit und zurück: Tipps für stressfreies Pendeln

Berlin (dpa/tmn) Pendler kennen das: wieder ein Stau, die Nerven liegen blank. Träge rollt das Auto durch den Berufsverkehr. Diesen Stress muss allerdings niemand aushalten. Dagegen lässt sich etwas unternehmen - zum Beispiel mit Heavy Metal.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Wie werde ich...? Floristin

Gelsenkirchen/Nürnberg (dpa/gms) - «Sei Egoist - werde Florist» wirbt der Fachverband Deutscher Floristen in Gelsenkirchen für den eigenen Berufsstand. Sylvia Krien nennt ihn die «Kunst des Flüchtigen».mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Wie werde ich...? Landschaftsarchitekt

Bad Friedrichshall (dpa/tmn) Gärtner pflanzen Blumen und legen Grünflächen an. Wohin die jeweiligen Stauden, Büsche und Co. gesetzt werden sollen, legen hingegen Landschaftsarchitekten fest.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Wie werde ich...? Florist

Mönchengladbach (dpa/tmn) Es geht um mehr als nur um Blumen. Das ist Elisabeth Schoenemann wichtig, wenn sie von ihrem Beruf als Floristin erzählt. Denn gerade die Vielseitigkeit ihres Jobs reizt die 22-Jährige.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Wie werde ich...? Gärtner

Bonn (dpa/tmn) Spaß an der Natur ist eine wichtige Voraussetzung für Gärtner - sie sprechen nicht umsonst von einem «Beruf voller Leben». Doch auch Kreativität und technisches Geschick spielen eine wichtige Rolle im Berufsalltag.mehr...

Leben : Beruf und Bildung

Palmen helfen gegen schlechte Büroluft

Düsseldorf (dpa/tmn) Bei schlechter Luft im Büro können gezielt eingesetzte Pflanzen helfen: Sitzen zum Beispiel viele Mitarbeiter in einem Raum, empfiehlt sich die Madagaskarpalme - diese Pflanze produziert besonders viel Sauerstoff.mehr...