Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Portugal verpatzt WM-Test gegen Niederlande 0:3

Genf. Portugal ist noch nicht in WM-Form. Der Europameister verliert deutlich gegen die Niederlande. Auch Ronaldo trifft nicht.

Portugal verpatzt WM-Test gegen Niederlande 0:3

Portugals Cristiano Ronaldo (l) in Aktion gegen Nathan Ake vom niederländischen Team. Foto: Salvatore Di Nolfi/KEYSTONE

Fußball-Europameister Portugal hat knapp zwölf Wochen vor der Weltmeisterschaft in Russland einen Rückschlag hinnehmen müssen. Das Team um Superstar Cristiano Ronaldo verlor ein Testspiel in Genf gegen die nicht für die WM qualifizierten Niederländer 0:3 (0:3).

Bereits bis zur Halbzeitpause hatte das Team von Trainer Fernando Santos drei Gegentore kassiert. Für die stark aufspielenden Niederlande trafen Memphis Depay (11. Minute), Ryan Babel (32.) und Virgil van Dijk (45.+2) vor dem Seitenwechsel. Im zweiten Durchgang sah Portugals Defensivspieler Joao Cancelo die Gelb-Rote Karte (61.).

Olympique-Lyon-Profi Depay erzielte die frühe Führung, nachdem er mit einem verunglückten Schussversuch von Donny van de Beek angespielt wurde. Der Ex-Hoffenheimer Babel per Kopf und Verteidiger van Dijk vom FC Liverpool trafen danach für die Mannschaft von Bondscoach Ronald Koeman, der den WM-Dritten von 2014 nach der verpassten Qualifikation Anfang Februar übernommen hatte.

Für Koeman war es der erste Sieg mit dem Oranje-Team, das am Freitag noch 0:1 gegen England verlor. Portugal hatte hingegen in seiner ersten Testpartie des Länderspielfensters mit 2:1 gegen Ägypten gewonnen. Ronaldo traf dabei zweimal in der Nachspielzeit, diesmal wurde er in der 68. Minute ausgewechselt. Bis zur WM muss sich seine Mannschaft, die bei der EM 2016 in Frankreich den Titel geholt hatte, noch kräftig steigern. In der Gruppenphase trifft Portugal auf Marokko, Iran und Spanien.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Auslandsfußball

AEK Athen als Meister in Griechenland bestätigt

Athen. Nach dem abgewiesenen Einspruch des Skandalclubs PAOK Saloniki darf der griechische Traditionsverein AEK Athen endgültig die erste Fußball-Meisterschaft nach 24 Jahren bejubeln. Der griechische Verband EPO-HFF bestätigte die harten Strafen für den Tabellenzweiten PAOK.mehr...

Auslandsfußball

„Mamma miaaaaa“: Maradona bejubelt Neapels Sieg in Turin

Turin. Jetzt ist wieder alles möglich für den SSC Neapel. Wer die italienische Meisterschaft schon für entschieden gehalten hat, hat nicht mit den Süditalienern gerechnet.mehr...

Auslandsfußball

Schweizer Christian Gross wird Trainer in Ägypten

Kairo. Der Schweizer Christian Gross wird Trainer einer Fußball-Mannschaft in Kairo. Der 63-Jährige hat nach gut zehnmonatiger Pause einen Zwei-Jahres-Vertrag beim Zamalek SC aus der ägyptischen Premier League unterschrieben, wie Schweizer Medien berichteten. mehr...

Auslandsfußball

Paris gewinnt Auswärtsspiel - Draxler eingewechselt

Bordeaux. Frankreichs Meister Paris St. Germain hat sein Auswärtsspiel bei Girondins Bordeaux mit 1:0 (0:0) gewonnen. Fußball-Weltmeister Julian Draxler wurde in der Begegnung der Ligue 1 in der 62. Minute eingewechselt, Torhüter Kevin Trapp saß erneut nur auf der Reservebank.mehr...