Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Postindustrielle Kunst in Dortmund

/
Bei der Ausstellung "C.O.A.L."  zeigen Clea Coudsi und Eric Herbin "Black Noise": Plattenspielernadeln ziehen Rillen in Kohlestücke.
Bei der Ausstellung "C.O.A.L." zeigen Clea Coudsi und Eric Herbin "Black Noise": Plattenspielernadeln ziehen Rillen in Kohlestücke.

Foto: Jürgen Koers

"Postindustrielle Mutanten" heißen die Figuren von Jadwiga Lemanska.
"Postindustrielle Mutanten" heißen die Figuren von Jadwiga Lemanska.

Foto: Jürgen Koers

"Way home": Christian Psyk zeigt mit Gebetsfähnchen Ideen, die in die Welt getragen werden, und dann zerfallen.
"Way home": Christian Psyk zeigt mit Gebetsfähnchen Ideen, die in die Welt getragen werden, und dann zerfallen.

Jürgen Koers

Aurelie Damon hat ihre Eindrücke von der Tour durch Polen, Deutschland und Frankreich in dieser Installation verarbeitet.
Aurelie Damon hat ihre Eindrücke von der Tour durch Polen, Deutschland und Frankreich in dieser Installation verarbeitet.

Foto: Jürgen Koers

Jürgen Koers

Das Förderband von Gudrun Kattke heißt ?Solidarnosch Alarm? und bringt Nachrichten-Schnipsel ans Licht.
Das Förderband von Gudrun Kattke heißt ?Solidarnosch Alarm? und bringt Nachrichten-Schnipsel ans Licht.

Jürgen Koers

Kuratorin UtaC. Schmidt hat ein einzigartiges Projekt ins Leben gerufen mit "C.O.A.L.".
Kuratorin UtaC. Schmidt hat ein einzigartiges Projekt ins Leben gerufen mit "C.O.A.L.".

Foto: Jürgen Koers

Bei der Ausstellung "C.O.A.L."  zeigen Clea Coudsi und Eric Herbin "Black Noise": Plattenspielernadeln ziehen Rillen in Kohlestücke.
"Postindustrielle Mutanten" heißen die Figuren von Jadwiga Lemanska.
"Way home": Christian Psyk zeigt mit Gebetsfähnchen Ideen, die in die Welt getragen werden, und dann zerfallen.
Aurelie Damon hat ihre Eindrücke von der Tour durch Polen, Deutschland und Frankreich in dieser Installation verarbeitet.
Das Förderband von Gudrun Kattke heißt ?Solidarnosch Alarm? und bringt Nachrichten-Schnipsel ans Licht.
Kuratorin UtaC. Schmidt hat ein einzigartiges Projekt ins Leben gerufen mit "C.O.A.L.".