Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Preis der Dresdner Musikfestspiele für Joyce DiDonato

Dresden. Der amerikanischen Mezzosopranistin steht wieder einmal eine Auszeichnung ins Haus. Der Preis ist mit 25 000 Euro dotiert.

Preis der Dresdner Musikfestspiele für Joyce DiDonato

Joyce DiDonato wird in Dresden ausgezeichnet. Foto: Axel Heimken

Die amerikanische Mezzosopranistin Joyce DiDonato erhält den diesjährigen Preis der Dresdner Musikfestspiele. DiDonato soll am 28. Mai bei einem Konzert zu den Musikfestspielen ausgezeichnet werden, wie das Festival am Donnerstag mitteilte.

Die mit 25 000 Euro dotierte Auszeichnung trägt den Titel „Glashütte Original Musikfestspielpreis“ und wird von der gleichnamigen Uhrenmanufaktur gesponsert.

„Joyce DiDonato ist eine Künstlerin, die zwischen Leben und Beruf keinen Unterschied macht. Gesellschaftliche Engagements geht sie mit dem gleichen Enthusiasmus und der gleichen Perfektion an wie die Vorbereitung ihrer Opernrollen und Konzerte“, erklärte der Festivalintendant Jan Vogler.

Zu den früheren Preisträgern zählten der Dirigent Sir Simon Rattle und die Berliner Philharmoniker, die Pianistin Hélène Grimaud, die Geigerin Hilary Hahn, die Fado-Sängerin Mariza, der Dirigent Andris Nelsons und der Cellist Steven Isserlis.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bühne

Andrew Lloyd Webber bekommt Ehren-Tony

New York. Zwei Legenden des Musicals werden in diesem Jahr mit den Tony Awards für das Lebenswerk geehrt - das ist keine Überraschung. Die Namen aber lassen aufhorchen - es sind Komponist Andrew Lloyd Webber und Schauspielerin Chita Rivera."mehr...

Bühne

Auch Barenboim gibt Echos zurück

Berlin. Weitere Musiker geben ihre Echos aus Protest zurück - erneut aus der Welt der Klassik. Stardirigent Daniel Barenboim nennt das Album der kürzlich ausgezeichneten Rapper eindeutig antisemitisch.mehr...

Bühne

Barenboim und Staatskapelle geben Echos zurück

Dresden/Berlin. Weitere Musik-Stars geben ihre Echos aus Protest zurück - erneut aus der Welt der Klassik. Von einem „Symbol eines Zynismus“ spricht die Sächsische Staatskapelle, die nicht länger in derselben Siegerliste stehen mag wie Kollegah und Farid Bang.mehr...

Bühne

Deutsches Theater Berlin: Sophie Rois wird Ensemblemitglied

Berlin. Die Schauspielerin Sophie Rois war lange Zeit an der Berliner Volksbühne aktiv. Nun wechselt sie zum Deutschen Theater. Wann und in welcher Inszenierung sie dort zum ersten Mal auftreten wird, steht bereits fest.mehr...

Bühne

George Taboris „Mein Kampf“ in Konstanz

Konstanz. Das Theater Konstanz zeigt George Taboris „Mein Kampf“ in einer gelungenen Inszenierung voll schwarzem Humor. Zuvor wurde vor allem über ein umstrittenes Freikarten-Angebot im Gegenzug für das Tragen von Hakenkreuzen diskutiert. Dabei hätte es das gar nicht gebraucht.mehr...

Bühne

„Kreizbirnbaumhollerstaudn“ - „Pumuckl“ als Musical

München. So ein Kobold im Haus wäre schon nett. Nie mehr Langeweile und immer eine gute Ausrede, wenn mal wieder etwas verloren geht: „Der Pumuckl wars.“ Die frechen Streiche des rothaarigen Klabautermannes gibt es jetzt auch als Musical. In München war Uraufführung.mehr...