Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

RIM

Presse: Blackberry-Hersteller erwägt Spartenverkauf

London Der angeschlagene Blackberry-Hersteller RIM erwägt einem Pressebericht zufolge radikale Schritte. Wie die Londoner «Sunday Times» ohne Nennung von Quellen berichtete, könnte das Unternehmen seine Gerätesparte auslagern und an die Börse bringen oder ein Aktienpaket an einen größeren Konzern verkaufen.

Presse: Blackberry-Hersteller erwägt Spartenverkauf

Blackberry-Hersteller RIM steht seit dem Start des iPhones unter Druck. Foto: Narendra Shrestha

Als möglichen Käufer für ein Paket nannte die Zeitung Microsoft, als passenden Interessenten für die Gerätesparte Amazon. Sprecher von Microsoft und Amazon lehnten eine Stellungnahme zu dem Bericht ab.RIM unter Druck RIM steht seit dem Start des iPhones unter Druck. Vor einigen Monaten hatte das Unternehmen angekündigt, zwei Banken mit der Sondierung von Optionen für eine Neuaufstellung des Unternehmens beauftragt zu haben. In den vergangenen fünf Quartalen ging der Umsatz kontinuierlich zurück. RIM reagiert darauf mit einem radikalen Stellenabbau. Insgesamt sollen mindestens eine Milliarde Dollar eingespart werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kölner Landesgericht urteilt

Unitymedia braucht Erlaubnis für Router-Hotspots

KÖLN Die Idee klingt gut: Als Kunde eines Kabelanbieters kann man das WLAN anderer Kunden mitbenutzen und verbraucht dadurch weniger Daten über das Mobilfunknetz. Doch das Unternehmen braucht dafür die ausdrückliche Zustimmung des Nutzers mit dem Router, entschied jetzt ein Gericht.mehr...

Wirtschaft

Verbraucherschützer warnen vor neuer Masche zu Werbeanrufen

Halle (dpa/tmn) - Verbraucherschützer warnen vor einem neuen Angebot, das Kunden angeblich vor unerbetenen Werbeanrufen schützt. So versprechen zwei Firmen am Telefon derzeit Abhilfe gegen Werbeanrufe durch einen Eintrag in eine «Telefonwerbesperrliste».mehr...

Wirtschaft

Kamera-Sensoren helfen Sony über Hollywood-Hack

Tokio (dpa) Der japanische Elektronik-Riese Sony rechnet trotz des verheerenden Hacker-Angriffs auf sein Hollywood-Studio mit einem deutlich kleineren Verlust im laufenden Geschäftsjahr.mehr...

Wirtschaft

Telefónica einigt sich mit Betriebsrat auf Sozialplan

München (dpa) Der Telekommunikationskonzern Telefónica Deutschland (O2) hat sich mit den Arbeitnehmervertretern auf einen Sozialplan für den Abbau von 1600 Stellen bis zum Jahr 2018 geeinigt. Das Unternehmen bietet demnach betroffenen Mitarbeitern Abfindungszahlungen.mehr...