Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Partnerangebot

„HonigConnection“

Projekt will Bienen in der Luft halten

Steht bei Ihnen zum Frühstück Honig auf dem Tisch? Damit sind Sie nicht allein, denn die Deutschen lieben Honig. Jeder von uns verzehrt laut Bundeslandwirtschaftsministerium rund 1,2 Kilogramm pro Jahr – Tendenz steigend. Und dahinter steckt ein großer Aufwand, denn Honig landet nicht einfach so im Supermarkt.

/
180404Foto Honig Conection 4019 (c) Andrea Bowinke
Seit 1989 hat die Zahl der Bienen um rund 75 Prozent abgenommen. HonigConnetion ist ein Bildungsprojekt das als Umwelt-Plattform darüber aufklären will, warum die Bienen bedroht sind und wie ihnen geholfen werden kann.

Foto: ANDREA BOWINKELMANN

180404Foto Honig Conection 4009 (c) Andrea Bowinke
Seit 1989 hat die Zahl der Bienen um rund 75 Prozent abgenommen. HonigConnetion ist ein Bildungsprojekt das als Umwelt-Plattform darüber aufklären will, warum die Bienen bedroht sind und wie ihnen geholfen werden kann.

Foto: ANDREA BOWINKELMANN

Eine Arbeitsbiene produziert in ihrem ungefähr fünf Wochen langen Leben knapp zwei Teelöffel dieser Masse. Für zwei Pfund fliegt ein Bienenvolk zwei Millionen Blüten an und legt dabei ungefähr 88.000 Kilometer zurück. Um unseren bundesweiten Honigkonsum zu decken, kommt diese vollkommen klimaneutrale Fluggesellschaft damit auf Entfernungen, an die Unternehmen wie Lufthansa nicht heranreichen.

Insektensterben

„Allerdings könnte es mit diesem Flugbetrieb vielleicht bald vorbei sein“, befürchtet Iris Pinkepank. Forschungsergebnisse, unter anderem auf Grundlage von Erhebungen des Entomologischen Vereins Krefeld, belegen einen rapiden Schwund von Fluginsekten. Seit 1989 habe deren Zahl um rund 75 Prozent abgenommen. Und davon sind auch Wild- und Honigbienen betroffen. „Ein konkretes Datum, wann keine Bienen mehr fliegen, gibt es natürlich nicht“, ergänzt Stephanie Breil. Doch sollte sich der bisherige Rückgang fortsetzen, sei dies Grund zu großer Sorge.

HonigConnection

Für die beiden Kölnerinnen, die sich vorher bereits als Imkerinnen engagierten, war dies der Auslöser, sich zusammenzutun und zu überlegen, wie den Bienen geholfen werden kann. „Dafür muss sich in unser aller Bewusstsein einiges ändern“, so Pinkepank. „Das Insektensterben ist menschengemacht. Und nur wir selbst können etwas dagegen tun.“ Gemeinsam mit dem Kölner Imkerverein starten sie das Bildungsprojekt „HonigConnection“ – eine reale und virtuelle Umwelt-Plattform, die darüber aufklären will, warum die Bienen bedroht sind und wie ihnen geholfen werden kann.

Selbst etwas tun

Um möglichst viele Menschen dafür zu sensibilisieren, selbst etwas für das Überleben der Bienen zu tun, entwickeln Pinkepank und Breil zum Beispiel fächerübergreifende Unterrichtsangebote für Schulen. Zudem imkern sie in Nachbarschaften, organisieren eine Filmnacht über Bienen, verwandeln Grün- in Blühflächen. Vom 7. bis 9. September 2018 holen sie den Pädagogen-Kongress „Bienen machen Schule“ in die Domstadt. Und sie veranstalten öffentliche Bienen-Foren zu Imkerei-Themen, die Licht ins Dunkel des Bienenstocks bringen und beteiligen sich an anderen Aktionstagen. „Jeder kann etwas für die Bienen tun, auf dem eigenen Balkon, im eigenen Garten, mit Pflanzen, die die Insekten lieben. Nicht nur auf dem Land, auch in der Stadt“, ist Pinkepank überzeugt.

Nutztier

Immerhin hängt jeder dritte Bissen unserer Nahrung von der Bestäubung durch Insekten ab, rund 80 Prozent übernehmen die Honigbienen. Damit sind sie nach Rindern und Schweinen unsere wichtigsten Nutztiere. Sie erwirtschaften dank ihrer Bestäubung allein in Deutschland jährlich etwa zwei Milliarden Euro, wissen die beiden Initiatorinnen. Bienen sind darüber hinaus enorm wichtig, die Artenvielfalt zu erhalten. Ohne sie und ihre Verwandten, die Wildbienen, Hummeln, Wespen, Fliegen und Mücken, gibt es weniger Vögel, Fische und andere Tiere, die sich von ihnen ernähren. Und natürlich weniger Pflanzenarten. „Obst und Gemüse könnten einmal so kostbar werden, dass sie sich kaum noch jemand leisten kann“, beschreiben Pinkepank und Breil ein weiteres Szenario, das ebenfalls bestimmt niemand erleben möchte.

Weitere Informatione gibt es unter www.honigconnection.com


Jeder Tipper hilft den Bienen!

Ob LOTTO 6aus49, Eurojackpot oder Rubbellose – als Deutschlands größter Lotterieveranstalter mit staatlichem Auftrag steht WestLotto seit 1955 für ein sicheres und seriöses Spiel. Aber WestLotto macht nicht nur die Tipper zu Gewinnern! Denn rund 40 Prozent der Spieleinsätze gehen an das Land NRW, das daraus Institutionen aus Denkmalschutz, Sport, Kunst und Kultur, Wohlfahrt und Naturschutz fördert. Davon profitiert zum Beispiel auch die Kölner HonigConnection, die über die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen finanziell unterstützt wird. In den vergangenen Jahrzehnten sind auf diese Weise bereits mehr als 27 Milliarden Euro in Nordrhein-Westfalen ins Gemeinwohl geflossen, 2017 allein rund 628 Millionen Euro. Damit wird jeder Spieler bei WestLotto zum Naturschützer, Sportförderer, Wohlfahrtshelfer oder Denkmalschützer. Davon profitieren alle in NRW – auch Sie!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Es ist kaum zu glauben. Der Eurojackpot steht diese Woche bei seinem maximalen Betrag von 90 Millionen Euro. Vor der Ziehung am Freitag (25. Mai) hier die wichtigsten Informationen zum Mega-Jackpot.mehr...

Gute Laune und Fröhlichkeit ist das beste Glücksrezept überhaupt. Und Träumen gehört sicherlich auch dazu. Auf einen großen Jackpot-Gewinn können die Eurojackpot-Spieler auch in dieser Woche hoffen und so auf ganz besondere Art und Weise einen Millionen-Traum erleben. mehr...

Mit 78 Millionen aus dem aktuellen Eurojackpot

Mondäner heiraten als die Royals

Wenn am 19. Mai um 13.00 Uhr in Großbritannien die Glocken läuten, wird ein Märchen wahr: Prinz Harry und die kanadische Schauspielerin Meghan Markle geben sich in der St. George’s Kapelle im Windsor Castle das Ja-Wort.mehr...

Eingeschlossen und doch offen für Annäherung: Autisten befinden sich in einer eigenen Realität. In einer Welt, die für uns Außenstehende oft unverständlich und verschlossen ist. Das Tanztheaterstück „Mein Schloss“ zum Thema Autismus stellt die Begegnung mit einer Welt her, die hinter Mauern des Andersseins verborgen ist. mehr...

Wir haben für jeden sein Stück vom Glück.

Jeder hat seine eigene Vorstellung von Spaß, Spannung und Spielablauf. Daher bietet WestLotto momentan zwölf verschiedene Spiele an – von der neuen Lotterie Eurojackpot über die einfachen Sofortlotterien bis hin zur komplizierten Kombinations-Sportwette. Westlotto: Glück hat ein Zuhause - seit 60 Jahren.

Gewinnzahlen Lotto 6aus49
Jackpot Lotto 6aus49
Gewinnzahlen Eurojackpot
Eurojackpot
Annahmestellen
Sie suchen eine WestLotto-Annahmestelle in Ihrer Nähe? Bitte geben Sie entweder die Postleitzahl oder den Namen Ihres Wohnortes ein. Klicken Sie dann auf den Knopf "Suchen" und die Ergebnisse werden Ihnen angezeigt.
PLZ: 

Ort: