Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Provinzialstraße: Erster Bauabschnitt beendet

BÖVINGHAUSEN Nach zwei Jahren haben die Arbeiten zum Umbau der Provinzialstraße im Ortskern Bövinghausen ein Ende. Der erste Abschnitt ist abgeschlossen.

von Von Arndt Brede

, 27.08.2008
Provinzialstraße: Erster Bauabschnitt beendet

Das Parken im Mittelbereich der Provinzialstraße ist verboten und soll durch Markierungen unterbunden werden.

Wenn man Stimmen prominenter Bövinghauser Bürger zum Maßstab nimmt, ist der ganze Ort heilfroh, dass die Umbauarbeiten der Provinzialstraße zumindest für den ersten Bauabschnitt beendet sind. Während eines Ortstermins, zu dem gestern Stadtdirektor Ullrich Sierau eingeladen hatte, machte Geschäftsmann Roderich Stromberg erneut deutlich, dass die Bauarbeiten zu deutlichen Geschäftseinbußen geführt hätten. Auch die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin Karin Neumann (CDU) erklärte: „Die Anwohner und Geschäftsleute sind erlöst.“ CDU-Ratsvertreter Heinz Neumann betonte, dass die CDU in Bezirksvertretung und Rat den Umbau in dieser Art zwar grundsätzlich für finanziell, verkehrs-, umwelt- und wirtschaftspolitisch falsch halte, ergänzte aber: „Der Tiefbauverwaltung kann man nur danken. Sie hat gut gearbeitet und weitgehend auch Wünsche aus der Bevölkerung und Geschäftswelt umgesetzt.“

Was Stadtdirektor Ullrich Sierau natürlich freuen dürfte. Er warb für die bisher umgesetzten Maßnahmen. Dass nach zweijähriger Bauzeit aus einer ursprünglich vier- eine zweispurige Straße mit Mittelinseln, Abbiegespuren in den Knotenpunkten und beidseitigen Radfahrstreifen geworden ist, sei eine Verbesserung für die Bövinghauser. Zumal die Kreuzungspunkte Provinzial-/Urbanusstraße und Provinzial-/Bövinghauser Straße mit neuen behindertengerechten Signalanlagen ausgestattet seien. Gleichwohl werde man in einigen Bereichen noch nachbessern:

  •  Das Parken im Mittelbereich der Provinzialstraße wird unterbunden, indem uneingeschränktes Halteverbot aufmarkiert wird.
  •  Die Radfahrstreifen werden nach und nach mit Piktogrammen ausgestattet.

Nun blicken Politik, Sierau und Verwaltung auf den zweiten von insgesamt drei Bauabschnitten. Laut Verwaltung beginnt er im Jahr 2009. Auf einer Länge von rund 1,6 Kilometern werden Kanalisation und Straßendecke zwischen Sportplatz Bövinghausen und Kaubomstraße erneuert. Dieser Abschnitt erhält den selben Querschnitt wie der erste Bauabschnitt. Die Verwaltung stützt sich auf die Erfahrungen der Arbeiten am ersten Abschnitt. Es werde eine „transparente Baustelle“, so Sierau. Also eine Baustelle, in der ständig Ansprechpartner für die Anlieger vor Ort seien. Die Bürger würden rechtzeitig über den Baubeginn und -ablauf informiert, versprachen die anwesenden Politiker. 

Schlagworte: