Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Public Viewing am Kulturhaus Lütgendortmund

Die Europameisterschaft beginnt

Public Viewing am Kulturhaus Lütgendortmund: Das bieten die Interessengemeinschaft Lütgendortmunder Vereine und Verände sowie die Bezirksvertretung auch zur Fußball-EM an. Sie sind sich sicher, damit an an die Erfolgsgeschichte der WM-Live-Übertragungen von 2010 anzuknüpfen.

LÜTGENDORTMUND

von Von Beate Dönnewald

, 04.06.2012
Public Viewing am Kulturhaus Lütgendortmund

Sponsoren und Veranstalter freuen sich auf die EM-Live-Übertragungen am Kulturhaus.

Reinhard Sack glaubt ganz fest an die deutsche Fußball-Nationalmannschaft: Bei der gestrigen Pressekonferenz zum Public Viewing träumte der Chef der Lütgendortmunder Vereine und Verbände (IGLV) sogar für einen kurzen Moment vom EM-Finale mit Jogis Jungs.„Auf jeden Fall rechnen wir mit mehr als drei Spielen, damit sich der Aufwand auch für uns lohnt“, hat Reinhard Sack trotz der enttäuschenden Testspiele seinen Optimismus nicht verloren. Und er glaubt fest daran, dass die IGLV und die Bezirksvertretung als Veranstalter an die Erfolgsgeschichte der WM-Live-Übertragungen 2010 mit einer zweiten Public-Viewing-Auflage rund ums Kulturhaus anknüpfen werden. Die Atmosphäre, der Jubel, der reibungslose Ablauf – all das wünschen sich Reinhard Sack und seine Mitstreiter wieder für ihre Fußballfeste mit Großleinwand (3 x 4 Meter), Bühne und Tipp-Spiel an der Werner Straße 23.

Die Vorbereitungen für die rund 8500 Euro teure Veranstaltung sind längst abgeschlossen und die bürokratischen Hürden genommen. Vom Sicherheits- und Sanitätsdienst über Fahnendekoration, Mobiliar und Plastikbecher bis hin zum kulinarischen Angebot ist bereits alles in trockenen Tüchern. Was jetzt noch fehlt, sind die friedlich feiernden Fußballfans und natürlich das richtige Wetter. „Dauerregen wie am vergangenen Sonntag wäre eine Katastrophe“, so Reinhard Sack, der parallel stattfindende Veranstaltungen nicht scheut.

„Hier im Umfeld sind wir die einzigen. Wenn jeweils 500 Leute kommen, sind wir glücklich.“ Zudem ist es bei uns nicht so anonym wie etwa auf dem Friedensplatz“, ergänzt Friedhelm Borgstädt, stellvertretender Leiter der Bezirksverwaltungsstelle. Los geht es mit Unterstützung der Karnevalsgesellschaft „Kiek es drin“, des Shanty Chors, der Funker und ArGe Modellbahn am kommenden Samstag (9.6.) mit dem Spiel gegen Portugal. Weitere Termine sind Mittwoch (13.6., gegen die Niederlande) und Sonntag (17.6. gegen Dänemark). Anstoß ist jeweils um 20.45 Uhr, Einlass bei freiem Eintritt ab 19 Uhr (Ende gegen 23 Uhr). Folgen weitere Spiele mit Jogis Jungs, mit Verlängerungen und Elfmeterschießen, dürfen die Fans bis Mitternacht durchfeiern.

Schlagworte: