Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Putin tritt vierte Amtszeit an - Gelöbnis im Kreml

Moskau.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat den Eid für eine vierte Amtszeit abgelegt. Vor etwa 5000 Gästen im Kreml in Moskau gelobte er, „dem Volk treu zu dienen“, wie es in der Eidesformel heißt. Bei der Präsidentenwahl im März hatte die Wahlbehörde Putin ein Rekordergebnis von knapp 77 Prozent der Stimmen zugesprochen. Seine neue Amtszeit dauert bis 2024, bevor er laut Verfassung ausscheiden muss. Überschattet wurde die Amtseinführung von der Gewalt, mit der die russische Polizei am Samstag Kundgebungen von Regierungsgegnern aufgelöst hatte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Schweiz mit spätem 2:1 gegen Serbien

Kaliningrad. Die Schweiz hat Serbien den vorzeitigen Einzug ins WM-Achtelfinale verdorben. Nach dem 2:1 in Kaliningrad gegen die Weißen Adler haben die Eidgenossen dagegen ihre Chance auf ein Weiterkommen gewahrt. Nach dem 1:1 gegen Brasilien zum Auftakt bescherten die ehemaligen Bundesligaprofis Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri den Schweizern mit ihren Toren vor ersten Sieg bei der Fußball-WM in Russland. Aleksandar Mitrovi hatte für die Serben zur zwischenzeitlichen Führung getroffen.mehr...

Schlaglichter

WM: Nigeria gewinnt 2:0 gegen Island

Wolgograd. Mit einem Doppelpack hat Ahmed Musa Nigeria und seinem deutschen Trainer Gernot Rohr gute Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale eröffnet und Island fast schon das WM-Aus beschert. Die Super Eagles bezwangen das enttäuschende Island mit 2:0 und können im Idealfall schon mit einem Remis zum Abschluss gegen Vizeweltmeister Argentinien die Gruppenphase überstehen. Vor 40 904 Zuschauern in Wolgograd schockte Musa mit seinen beiden Treffern die wenig überzeugenden Wikinger.mehr...

Schlaglichter

Vor Schweden: Löw hält an Führungskräften fest

Sotschi. Joachim Löw wird im Alles-oder-nichts-Spiel gegen Schweden an seiner Spielidee und auch weitgehend an seinem Stammpersonal festhalten. „Das grundsätzliche Vertrauen in die Spieler, die schon länger bei uns sind, wird nicht durch ein Spiel in die Brüche gehen“, sagte der Bundestrainer einen Tag vor dem zweiten WM-Gruppenspiel gegen Schweden. Verzichten muss Löw auf den verletzten Innenverteidiger Mats Hummels. Niklas Süle dürfte ihn ersetzen. „Die zwei wichtigsten Waffen sind Energie und eine andere Körpersprache“, sagte Löw vor der Partie gegen die Skandinavier.mehr...

Schlaglichter

WM: Brasilien gewinnt mit 2:0 gegen Costa Rica

St. Petersburg. Rekordweltmeister Brasilien hat durch zwei späte Tore seinen ersten Sieg bei der Fußball-WM gefeiert. Der fünfmalige Titelträger gewann mit 2:0 gegen Costa Rica. Coutinho und Neymar trafen zum insgesamt verdienten Erfolg, mit dem die Chancen auf den Einzug in das Achtelfinale erheblich steigen. Costa Rica ist nach der zweiten Niederlage ausgeschieden. Schiedsrichter Kuipers hatte in der 78. Minute nach Videobeweis einen Elfmeter nach einem vermeintlichen Foul an Neymar wieder zurückgenommen.mehr...

Schlaglichter

Argentinien vor dem Aus: 0:3 gegen Kroatien

Nischni Nowgorod. Eintracht Frankfurts Ante Rebic hat die Hoffnungen von Lionel Messi auf dessen ersten WM-Titel so gut wie zerstört und Kroatien den Weg ins Achtelfinale der Fußball-WM geebnet. Der Bundesliga-Stürmer nutzte in Nischni Nowgorod in der 53. Minute einen verheerenden Fehler von Argentiniens Torhüter Wilfredo Caballero zur 1:0-Führung für Kroatien. Die weiteren Treffer erzielten Luka Modric und Ivan Rakitic. Mit nur einem Punkt aus zwei Spielen haben die Südamerikaner das Weiterkommen nicht mehr in eigener Hand.mehr...

Schlaglichter

Argentinien mit neuem System - Kroatien ohne Kramaric

Nischni Nowgorod. Fußball-Vizeweltmeister Argentinien tritt im zweiten WM-Gruppenspiel mit drei Veränderungen in der Startaufstellung und einem neuen System an. Trainer Jorge Sampaoli beorderte die erfahrenen Marcos Rojo, Lucas Biglia und Angel di María erstmal auf die Ersatzbank. Außenverteidiger Gabriel Mercado sowie Marcos Acuña und Enzo Perez im Mittelfeld rücken neu ins Team. Gegner Kroatien nimmt nur einen Wechsel im Vergleich zum 2:0-Sieg gegen Nigeria vor. Auf die Bank muss zunächst Andrej Kramaric von 1899 Hoffenheim.mehr...