Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fluggesellschaft

Qantas rechnet mit enormem Gewinneinbruch

Sydney Die australische Fluggesellschaft Qantas stellt sich wegen der Krise in Europa und hoher Kerosinpreise auf einen massiven Gewinneinbruch ein. Das Ergebnis vor Steuern werde im bis Ende Juni laufenden Geschäftsjahr 2011/12 voraussichtlich um bis zu 90 Prozent schrumpfen.

Qantas rechnet mit enormem Gewinneinbruch

Die australische Fluggesellschaft Qantas hat vor einem scharfen Gewinneinbruch gewarnt und die Aktien an der Börse damit auf Sturzflug geschickt. Foto: Paul Miller

Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Sydney mit. Vorstandschef Alan Joyce rechnet demnach mit einem Vorsteuergewinn zwischen umgerechnet 39 Millionen und 78 Millionen Euro (50 Mio bis 100 Mio australische Dollar). Der Aktienkurs brach daraufhin um 18 Prozent auf das Rekordtief von 1,16 Dollar ein.

Das internationale Geschäft belastet nach Angaben der Airline die Bilanz. Qantas rechnet dort 2011/12 mit 450 Millionen Dollar Verlust vor Zinsen und Steuern (EBIT), nach minus 216 Millionen Dollar im Jahr zuvor.

Auf dem heimischen Markt dürfte die Airline mit ihren Marken Qantas und Jetstar das EBIT dagegen deutlich auf 600 Millionen Dollar verbessern.

«Unser Ziel ist es, Qantas International 2014 wieder in die Gewinnzone zu bringen», teilte Joyce mit. Die Airline kämpft seit Jahren mit der wachsenden Konkurrenz im internationalen Geschäft. Joyce will die beiden Geschäftsbereiche - internationale Flüge und Inlandsflüge - demnächst trennen und Strecken, die Verluste bringen, einstellen. Qantas hat seit dem vergangenen Jahr mehrere Sparprogramme angekündigt.

 

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wirtschaft

Mühlenfeld wird nicht Mehdorn-Nachfolger

Berlin (dpa) Beim Poker um die Nachfolge des scheidenden Berliner Flughafenchefs Hartmut Mehdorn ist der frühere Rolls-Royce-Manager Karsten Mühlenfeld aus dem Spiel. Der 51-Jährige hat wie geplant eine neue Aufgabe bei Bombardier übernommen.mehr...

Wirtschaft

Ryanair kündigt Fortsetzung des Preiskampfes in der Luft an

Dublin (dpa) Die irische Fluggesellschaft Ryanair ist vor allem eines: billig. Und das will sie bleiben. Vorstandschef O'Leary will so auch die Konkurrenz auf Distanz halten.mehr...

Wirtschaft

Flugbegleiter stimmen Arbeitskämpfen bei Airlines zu

Frankfurt/Main (dpa) In der deutschen Luftfahrtindustrie sind weitere Arbeitskämpfe näher gerückt. Nach den Lufthansa-Piloten der Vereinigung Cockpit haben nun auch die in der Gewerkschaft Ufo organisierten Flugbegleiter in einer Urabstimmung prinzipiell grünes Licht für Streiks gegeben.mehr...