Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

RB Leipzigs Junior Abouchabaka erhält Profivertrag

Leipzig. U19-Spieler Elias Abouchabaka hat bei RB Leipzig einen Profivertrag erhalten. Der 18-Jährige unterschrieb einen Kontrakt bis 2020, teilte der Verein mit.

RB Leipzigs Junior Abouchabaka erhält Profivertrag

Elias Abouchabaka erhält in Leipzig einen Profivertrag bis 2020. Foto: Jan Woitas

Der im Sommer 2015 nach Leipzig gewechselte Mittelfeldspieler absolvierte 23 Partien bei den A-Junioren und fünf in der europäischen Youth League. In der abgelaufenen Saison erzielte der 1,84 Meter große Linksfuß wettbewerbsübergreifend acht Treffer und lieferte 17 Vorlagen.

Der gebürtige Berliner Abouchabaka, der auch die marokkanische Staatsbürgerschaft besitzt, stand auch im U17-Kader des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für die WM 2017 in Indien, bei der er mit dem Team das Viertelfinale erreichte.

Der robuste Rechtsverteidiger Nordi Mukiele von HSC Montpellier soll nach übereinstimmenden Medienberichten der vierte Franzose im Kader von RB Leipzig werden. Laut einem Bericht der französischen Zeitung „L'Equipe“ sollen sich beide Vereine schon über einen Wechsel einig sein. Die Ablöse für den 20-jährigen U-21-Nationalspieler soll demnach bei 16 Millionen Euro liegen.

Mit Ibrahima Konaté, Dayot Upamecano und Jean-Kevin Augustin spielen bereits drei Landsmänner von Mukiele bei den Leipzigern, die sich mit Platz sechs in der Bundesliga für die Europa League qualifiziert haben. Der Rechtsverteidiger mit kongolesischen Wurzeln könnte Benno Schmitz ersetzen, der von RB bereits die Freigabe für einen Wechsel in diesem Sommer bekommen hat.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

WM-Gastgeber Russland bekommt Grenzen aufgezeigt

Samara. Uruguay zieht mit einer makellosen Bilanz in das WM-Achtelfinale ein. Der zweimalige Fußball-Weltmeister siegt am Montag in Samara auch gegen den lange in Unterzahl spielenden Gastgeber Russland. Die Sbornaja verfehlt so den ersten Platz in Gruppe A.mehr...

Erste Bundesliga

Hoffenheim-Mäzen Hopp lobt faires Verhalten von Nagelsmann

Zuzenhausen. 1899-Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp bedauert den Verlust von Trainer Julian Nagelsmann, aber der vorzeitig angekündigte Wechsel zu RB Leipzig im Sommer 2019 ist aus seiner Sicht völlig sauber und fair abgelaufen.mehr...

Erste Bundesliga

Mit Trainer Anfang: Köln peilt Rückkehr in Bundesliga an

Köln. Armin Veh duckt sich nicht weg. Seinen 1. FC Köln sieht der Manager gemeinsam mit dem HSV in der Favoritenrolle um den Aufstieg in Liga eins. Der neue FC-Trainer Markus Anfang kündigt an, wie er den Absteiger spielen lassen möchte.mehr...