Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

RB Leipzig: Hasenhüttl geht entspannt in Vertragsgespräche

Leipzig. RB Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl geht entspannt in die Vertragsverhandlungen Anfang kommender Woche. Sportdirektor Ralf Rangnick hatte die Gespräche aufgrund der Ergebnis-Krise nach dem Viertelfinal-Aus in der Europa League bei Olympique Marseille bis zum Saisonende vertagt.

RB Leipzig: Hasenhüttl geht entspannt in Vertragsgespräche

Reden nach der Saison über einen neuen Vertrag: Leipzig-Cheftrainer Ralph Hasenhüttl (l) und Sportdirektor Ralf Rangnick. Foto: Jan Woitas

„Ich bin sehr dankbar, hier einen Verein und ein Trainerteam gefunden zu haben, mit dem es sehr viel Spaß macht zu arbeiten. Und mit Ralf Rangnick einen Sportdirektor, der einem im richtigen Moment die nötige Rückendeckung gibt“, sagte der 50-Jährige vor dem Saisonfinale bei Hertha BSC am Samstag gut gelaunt. 

Das Verhältnis zwischen dem Österreicher und Sportdirektor Rangnick soll laut „Bild“-Zeitung so schwierig geworden sein, dass Hasenhüttl sogar vor dem Aus stehe und deshalb seinen Urlaub abgesagt habe. „Vielleicht ist der eine oder andere nicht so bewandert in den Abläufen eines Fußball-Clubs. Für die Spieler ist ab Sonntag Urlaub, beim Trainer ist es in der Regel anders“, erklärte Hasenhüttl. Auch im Vorjahr sei er mit Rangnick noch eine Woche unterwegs gewesen, „um Spieler zu uns zu holen. Deswegen bin ich sicherlich noch länger hier. Das hat mit meinem Urlaub gar nichts zu tun.“

Die Gespräche, die am kommenden Montag oder Dienstag stattfinden sollen, seien für ihn im Moment sehr weit weg. „Wir sollten den Fokus nur auf das Spiel legen. Es ist eines der wichtigsten Spiele, in dem es um so viel geht“, sagte Hasenhüttl, dessen Vertrag noch bis Sommer 2019 läuft. Mit einem Sieg in Berlin wollen die Sachsen die Qualifikation für die Europa League absichern.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Argentinien vor dem WM-Aus - Kroatien siegt 3:0

Nischni Nowgorod. Kroatien hat frühzeitig das Achtelfinale erreicht und Vizeweltmeister Argentinien um den blassen Messi einen harten Schlag verpasst. Ein grober Patzer von Keeper Caballero führte zur Niederlage.mehr...

Erste Bundesliga

Mbappé schießt Frankreich ins Achtelfinale - 1:0 gegen Peru

Jekaterinburg. Ohne Glanz ins Achtelfinale: Die Offensivkünstler aus Frankreich begnügten sich erneut mit einem knappen Sieg. Das Tor von Mbappé hatte aber eine historische Note: Der Jungstar ist der jüngste Torschütze in Frankreichs WM-Geschichte.mehr...

Erste Bundesliga

Nagelsmann verlässt Hoffenheim - Ab 2019 Coach in Leipzig

Hoffenheim. Julian Nagelsmann sorgt für klare Verhältnisse. Nach den vielen Spekulationen über seinen Weggang von 1899 Hoffenheim ging er nun in die Offensive. Der 30-jährige Trainer kündigte an, nach Saisonende zum Bundesliga-Konkurrenten RB Leipzig zu wechseln.mehr...

Erste Bundesliga

Australien nach 1:1 gegen Dänemark enttäuscht

Samara. Australien profitiert vom Videobeweis und von einem umstrittenen Strafstoß. Trainer Bert van Marwijk reicht das Remis gegen die enttäuschenden Dänen nicht. Das WM-Achtelfinale ist für sein Team aber weiter drin.mehr...

Erste Bundesliga

Medien: Ginczek-Zusage für Wechsel zum VfL Wolfsburg

Wolfsburg. Angreifer Daniel Ginczek vom Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart soll nach Informationen der „Wolfsburger Nachrichten“ einem Wechsel zum VfL Wolfsburg zugestimmt haben.mehr...