Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

RUB-Ausbildung auf Rekord-Niveau

QUERENBURG 59 Auszubildende haben im August an der Ruhr-Universität mit ihrer Lehre in 17 Berufen begonnen. Das ist die höchste Zahl der Neueinstellungen seit Beginn der zentralen Ausbildung an der RUB im Jahr 1969.

07.08.2008
RUB-Ausbildung auf Rekord-Niveau

59 neue Auszubildende begannen ihre Berufslaufbahn auf dem Campus der Ruhr-Universität. Sie knüpft damit fast wieder an ihre Rekordmarke an und ist nach der Stadtverwaltung und Opel drittgrößter Ausbildungsbetrieb in Bochum.

Erstmals bietet die RUB in diesem Jahr die Ausbildung zum Buchbinder und Teilezurichter an. Damit steigt die Gesamtzahl der Ausbildungsberufe auf dem Campus auf 21, in denen zurzeit 168 junge Leute ausgebildet werden (2007: 42 neue Auszubildende, 158 insgesamt).

Den Höchststand aus dem Jahr 2005 mit insgesamt 176 Auszubildenden hat die RUB damit fast wieder erreicht. In Bochum ist die Ruhr-Universität nach der Stadtverwaltung und Opel drittgrößter Ausbildungsbetrieb.Zum Start "Uni-Rallye"

Zum Start ins Berufsleben absolvier(t)en die "Azubis" gestern und heute eine "Uni-Rallye", um den Campus kennen zu lernen, sie essen gemeinsam in der Mensa und besuchen die Deutsche Arbeitsschutzausstellung (DASA) in Dortmund.

Knapp 1000 junge Menschen hatten sich bei der RUB beworben, um unter anderem Mechatroniker, Physiklaborant, IT-Systemelektroniker, Tischler oder Tierpfleger zu werden. Die meisten Auszubildenden des Jahrgangs 2008 lernen den Beruf des Fachinformatikers (18) und des Feinwerkmechanikers (17).