Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Rad-Weltverband sagt Motor-Doping den Kampf an

Genf. Der Radsport-Weltverband UCI verstärkt den Kampf gegen Motor-Doping. Zukünftig werden mobile Röntgengeräte, Wärmebildkameras und wie bisher Tablets zur Aufdeckung auffälliger Magnetresonanzen verwendet. Das kündigte die UCI auf einer Pressekonferenz in Genf an.

Rad-Weltverband sagt Motor-Doping den Kampf an

David Lappartient ist der Präsident des Radsport-Weltverbandes UCI. Foto: AFP

„Radsport ist eine der schönsten Sportarten. Die Leute müssen Vertrauen in die Ergebnisse haben dürfen. Technologischer Betrug ist einfacher zu lösen als Doping“, sagte der im vergangenen Jahr zum UCI-Präsidenten gewählte Franzose David Lappartient.

In der Vergangenheit war es immer wieder zu Kritik an den Kontrolltechniken der UCI gekommen. Die Tablet-Methode sei nicht zuverlässig genug, hieß es. Die neuen Kontrollmaßnahmen sollen nun an 150 Renntagen im Straßenradsport, auf der Bahn, im Cross sowie im Mountainbike eingesetzt werden. Damit würden 50 Prozent der World Tour abgedeckt werden.

Bereits seit 2010 gibt es Gerüchte über Motor-Doping im Radsport. Prominente Fälle waren in der Vergangenheit aber ausgeblieben. 2016 war Nachwuchsfahrerin Femke van den Driessche bei der Cross-WM mit Motordoping aufgeflogen. Der Fall hatte für großes Aufsehen gesorgt. Die Belgierin wurde vom Radsport-Weltverband UCI für sechs Jahre gesperrt.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Radsport

Luxemburger Meister Jungels gewinnt Lüttich-Bastogne-Lüttich

Ans. Der Luxemburger Landesmeister Bob Jungels hat am Sonntag mit einem eindruckvollen Solo den ältesten Frühjahrs-Klassiker gewonnen. Letzter Sieger bei Lüttich-Bastogne-Lüttich aus Luxemburg war 2009 Andy Schleck.mehr...

Radsport

Froome bei Giro-Härtetest in guter Form

Innsbruck. Zwei Wochen vor dem Beginn des Giro d'Italia hat der umstrittene Radstar Christopher Froome mit dem vierten Gesamtplatz bei der Tour of the Alps seine gute Form unter Beweis gestellt.mehr...

Radsport

Degenkolb muss für Frankfurt-Eschborn passen

Eschborn. Nach seinem Sturz bei Paris-Roubaix muss Klassikerspezialist John Degenkolb auch bei seinem Heimrennen Eschborn-Frankfurt am 1. Mai passen. Das teilte der 29-Jährige auf seiner Facebook-Seite mit.mehr...

Radsport

Prozess vermieden: Armstrong zahlt fünf Millionen Dollar

Washington. Für Lance Armstrong ging es um satte 100 Millionen Dollar Schadenersatz, doch nun wird es keinen Prozess mehr geben: Er bezahlt fünf Millionen, um die Verhandlung abzubiegen. Armstrong zeigte sich nach dem Deal erleichtert.mehr...

Radsport

BMC-Rennstall-Besitzer Rihs verstorben

Straßenrad-Olympiasieger Greg Van Avermaet und sein Team BMC trauern um Rennstall-Besitzer Andy Rihs. Wie das US-Team mitteilte, verstarb der Schweizer Inhaber des gleichnamigen Radherstellers im Alter von 75 Jahren am Mittwoch in einer Klinik in Zürich an einer Leukämie-Erkrankung.mehr...