Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Radfahrer-Massen rollen bei Sternfahrt durch Berlin

Berlin (dpa) Die Berliner Stadtautobahn ist für anderthalb Stunden zum größten Radweg Deutschlands geworden. Zehntausende Radfahrer rollten unter dem Motto «Berlin auf der Radspur» durch die Hauptstadt.

Radfahrer-Massen rollen bei Sternfahrt durch Berlin

Viele Menschen radeln bei der Fahrradsternfahrt über die Autobahn Avus in Berlin. Foto: Rainer Jensen

Die Autobahn und viele andere Straßen waren für die traditionelle Sternfahrt gesperrt. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) sprach von 150 000 Teilnehmern. «Wir sind sehr zufrieden. Die Stimmung ist gut», sagte eine Sprecherin.

Ursprünglich hatte der ADFC mit 250 000 Radfahrern gerechnet. Doch das kühle Wetter mit leichtem Regen hielt wohl manche vom Radeln ab. Auf 19 Routen kamen die Teilnehmer aus dem Umland und den Außenbezirken in die Innenstadt zum Großen Stern und dem Brandenburger Tor.

Mehr als 200 Aussteller informierten auf dem 17. Umweltfestival am Brandenburger Tor über nachhaltigen Konsum und klimafreundliche Innovationen. Stände zum Gärtnern in der Stadt, dem sogenannten «Urban Gardening», und zu den Vorteilen, mit dem Rad zur Arbeit zu fahren, lockten die Besucher.

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) sprach sich unterdessen für mehr Radfahrer in Deutschland aus. In den Städten soll der Anteil von Radfahrern am Verkehr von derzeit 11 auf 16 Prozent im Jahr 2020 steigen. Für den ländlichen Raum sei ein Zuwachs von 8 auf 13 Prozent geplant, sagte ein Ministeriumssprecher.

Routenverlauf und Treffpunkte

Umweltfestival

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Richtung Münster

A1 bei Kreuz Dortmund/Unna wieder frei

DORTMUND/UNNA Nach einem schweren Verkehrsunfall war die A1 auf Höhe des Kreuzes Dortmund/Unna in Richtung Münster bis zum frühen Mittwochnachmittag gesperrt. Bei dem Auffahrunfall wurde einer der Unfallbeteiligten schwer verletzt. Autofahrer wurden gebeten, das Gebiet nach Möglichkeit weiträumig zu umfahren.mehr...

Bundesverwaltungsgericht

Grünes Licht für Neubau der Leverkusener Brücke

LEIPZIG Die marode Leverkusener Brücke an der A1 kann erneuert werden. Das hat das Bundesverwaltungsgericht am Mittwoch entschieden. NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst sieht die Entscheidung als Startschuss für einen ambitionierten Plan. Die Bauarbeiten sollen schon bald beginnen.mehr...

Vermischtes

Abschnitt der Ostsee-Autobahn A20 versinkt im Moor

Tribsees (dpa) Erst zwölf Jahre alt und schon nicht mehr benutzbar: Ein Teil der A20 - eine Hauptverkehrsader in Ost-West-Richtung - versinkt im moorigen Untergrund. Mindestens zwei Jahre wird die Reparatur dauern. Wie konnte das passieren?mehr...

Seit Anfang Juni

Belgische Behörden wussten von Fipronil-Verdacht

BRÜSSEL Die belgischen Behörden waren bereits seit Anfang Juni über einen Fipronil-Verdachtsfall bei Eiern informiert. Das bestätigte eine Sprecherin der belgischen Lebensmittelsicherheitsbehörde FASNK am Samstag der Deutschen Presse-Agentur in Brüssel. Zuvor hatte der Sender n-tv darüber berichtet.mehr...

Vermischtes

Fahrgäste stoppen alkoholisierten Lokführer

Stolberg (dpa) Ein stark alkoholisierter Lokführer ist am Sonntagabend in Nordrhein-Westfalen aus dem Verkehr gezogen worden. Zwei Fahrgäste hatten sich auf der Fahrt von Aachen nach Stolberg über das abrupte An- und Abfahren des Regionalzuges gewundert und den Lokführer direkt angesprochen.mehr...

Fahrer leicht verletzt

LKW-Unfall auf der A44 - 20 Kilometer Stau

DORTMUND/UNNA Ein Auffahrunfall auf der Autobahn 44 am Dienstagmorgen sorgte bis zum Mittag für erhebliche Verkehrsbehinderungen und für Stau in Richtung Dortmund. Am Morgen waren bei Unna zwei LKW in einander gefahren. Dabei hatte einer der beiden Silozüge eine erhebliche Menge seiner Ladung verloren.mehr...