Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Radicchio schmeckt auch vom Blech

Berlin. Meist werden die roten Blätter wegen des etwas bitteren Geschmacks anderen Salatarten beigemischt. Doch Radicchio lässt sich nicht nur roh verarbeiten. Man kann ihn auch einfach wie Gemüse zubereiten - beispielsweise im Ofen.

Radicchio schmeckt auch vom Blech

In Italien wird er einfach über Pasta oder Risotto gestreut. Auch im Ofen lässt sich Radicchio ganz leicht zubereiten. Foto: Holger Hollemann/dpa

Den herben Radicchio kennen die meisten als Salatzutat. In Italien wird er fein geschnitten einfach über Pasta oder Risotto gestreut. Raffiniert ist auch die Zubereitung auf dem Blech im Ofen, teilt die Vereinigung Slow Food mit:

Dazu heizt man den Backofen auf 200 Grad vor und putzt den Radicchio. Dann halbiert man ihn der Länge nach. Mit der Schnittfläche nach oben auf das Blech legen, mit drei Esslöffeln Olivenöl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

Für etwa zwölf Minuten im Ofen backen. Wenden, mit zwei Esslöffeln Öl beträufeln und weitere zehn Minuten backen. Das Ganze mit Hummus, Zitronenschnitzen und geröstetem Fladenbrot servieren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ernährung

Deutsche versorgt Promis in New York mit Kuchen

New York/Düsseldorf. Ob Justin Bieber, Rihanna oder der Kardashian-Klan - Miriam Milord hat für sie alle schon Kuchen gebacken. Die Düsseldorferin entwirft in ihrem New Yorker Laden die verrücktesten Back-Kunstwerke. Was im Internet vor allem nach buntem Spaß aussieht, ist harte Arbeit.mehr...

Ernährung

Ikea ruft Schaumkonfekt zurück

Hofheim. Das Einrichtungshaus Ikea muss sein Schaumkonfekt aus seiner kulinarischen Angebotspalette herausnehmen. Der Grund dafür ist außergewöhnlich.mehr...

Ernährung

Von Handwerk und Hochprozentern: Trend zu Craft-Spirituosen

Schlitz. Mehr Klasse als Masse: In der Spirituosen-Branche geht der Trend - je nach Portemonnaie - zu qualitativ hochwertigen Drinks. Das machen sich auch kleinere Destillerien zunutze. Nach Gin soll nun edler Korn in Bars und Läden kommen.mehr...

Ernährung

Hefeflocken und Hefeextrakt dienen als Würzmittel

München. Die vegane Küche verwendet häufig Hefeflocken. Sie geben Pizzen, Aufläufen oder Soßen einen würzigen Geschmack, der an Käse erinnert. Aber welchen Unterschied gibt es zwischen Flocken und Extrakt?mehr...

Ernährung

Auch die Schale von Bio-Orangen kann belastet sein

Bonn. Wo Bio drauf steht, sollte eigentlich auch Bio drin sein. Trotzdem ist es möglich, dass Bio-Produkte mit Pflanzenschutzmitteln behandelt wurden. Daher werden auch Orangen aus ökologischem Anbau besser gründlich gewaschen, bevor man ihre Schale verwendet.mehr...