Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Räder für arme Menschen

10.04.2018 / Lesedauer: 2 min
Räder für arme Menschen

In den Lüner Radstationen kann man Fahrräder nicht nur parken. Dort werden auch kaputte Räder repariert.Radstation/Baertz © Foto Radstation

Der Frühling ist da und somit steigen wieder mehr Menschen auf ihr Fahrrad. Aber es gibt auch Leute, die sich dieses umweltfreundliche Verkehrsmittel nicht leisten können, weil sie zu wenig Geld haben. Für ein Auto reicht es schon gar nicht.

Solchen Menschen möchten die Fahrradstationen im Kreis Unna helfen. Zwei dieser Stationen gibt es in Lünen, am Hauptbahnhof und hinter dem Kino Cineworld. Die Fahrradstationen bitten darum: Wer sich gerade ein neues Fahrrad gekauft hat, sollte seinen alten und nicht mehr benötigten „Drahtesel“ den Fahrradstationen spenden.

Wenn diese Spendenräder kaputt sind, ist das kein Problem. Denn in den Fahrradstationen arbeiten Experten, die die Fahrräder wieder reparieren. Anschließend werden diese Räder zu günstigen Preisen an bedürftige Menschen verkauft oder manchmal auch verschenkt.

Nach Angaben der Radstationen übersteigt die Nachfrage nach solchen preisgünstigen gebrauchten Rädern das Angebot deutlich. Daher ist jedes Spendenrad willkommen.

Peter Fiedler