Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"ARD-Ratgeber Heim und Garten" dreht im Raesfelder Privatgarten

Sendung

Reges Treiben herrscht bereits am frühen Morgen im Garten der Familie Seggewiß. Ein vierköpfiges Filmteam der Kölner Produktionsfirma Imhoff Realistion ist angereist, um im Auftrag des WDR die nächste Sendung des "ARD-Ratgeber Heim und Garten" aufzunehmen.

RAESFELD

18.08.2010
"ARD-Ratgeber Heim und Garten" dreht im Raesfelder Privatgarten

Ein Filmteam drehte in einem Raesfelder Privatgarten.

Ein acht Meter hoher Kran wird soeben aufgebaut, um Aufnahmen aus luftiger Höhe zu realisieren. Das professionelle Filmteam um Regisseur Arno Imhoff führt mit flinken Händen alle Vorbereitungen für den Beginn der Dreharbeiten durch. Passend zur ersten Filmsequenz lichten sich auch die Wolken am Himmel und die Sonne kommt zum Vorschein. Die Gastgeber Regina und Thomas Seggewiß sowie Moderator Dr. Markus Phlippen werden noch mit Mikrofonen verkabelt, bevor es erstmals vom erfahrenen Kameramann Marko Motzko und Kameraassistentin Ute Haverkämper tönt: „Kamera läuft! Ton läuft!“ Der Moderator begrüßt die Zuschauer und stellt die Garteneigentümer vor. Der Kontakt zwischen den Seggewiß und dem Filmteam kam Ende letzten Jahres zu Stande. „Früher wären solche Verbindungen nur durch Zufall entstanden. Aber heute, im Zeitalter des Internets, sind die Wege wesentlich kürzer“, so Thomas Seggewiß.

In der Sendung, die am 5. September um 16.30 Uhr im „Das Erste“ ausgestrahlt wird, werden nicht nur die in 2010 umgesetzten Projekte wie zum Beispiel die neuen rustikale Grillecken vorgestellt. Die Dokumentation gibt Garten-Impressionen von Morgensonne bis Abendstimmung wieder. Durch die gekonnte Kameraführung werden ganz besondere Details des Gartens sichtbar. Darüber hinaus werden die ungewöhnlichen Dekorationen im Garten, die kindgerechte Gestaltung des Gartens, Tipps und Tricks der Hobbygärtner sowie die Leidenschaft zu winterharten exotischen Palmen und Baumfarnen im Mittelpunkt stehen.

„Wer hätte vor ein paar Jahren daran gedacht, dass das ehemalige recht einfache Aussiedlergrundstück einmal Filmstätte für eine Gartendokumentation werden würde“, erzählt Regina Seggewiß von ihrem Elternhaus. Die Leidenschaft zur Gartengestaltung hat die Seggewiß mit dem Filmteam zusammengeführt. Die Harmonie und Geduld des Filmteams ist deutlich zu spüren und überträgt sich auch auf die Familie Seggewiß. So sind auch die Kinder Lukas (6) und Johanna (3) den ganzen Tag interessiert dabei. Sicher auch, weil der Moderator in der Pause sogar Zeit findet, mit den Kindern Karten zu spielen und der Kameramann auch mal das filmt, was der Junior möchte.

„So ist das Lampenfieber nach den ersten Szenen genommen, da das Filmteam durch Lockerheit und Sicherheit überzeugt“, erklärt Thomas Seggewiß. Auch wenn einzelne Interviews nach dem dritten Versuch immer noch nicht im Kasten sind, motiviert das Team weiter alle Beteiligten. Die Sonne geht unter und in der Abendstimmung werden die letzten Minuten der Sendung aufgenommen. Während die Kinder sich bereits ihren Träumen hingeben, wird die Technik zusammengepackt und in den Fahrzeugen verstaut. Letzte Eindrücke spiegeln die Stimmung in der Dunkelheit wider und laden zum nahenden Lichterabend im September ein.  

  • Für Besucher ist der Garten geöffnet am So. (22.8.) von 11-18 Uhr, sowie am 10. September von 18-22 Uhr.