Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Femetrunk ist Spezialität aus Erle

ERLE Die Vermarktung regionaler Produkte ist auch der Gemeinde Raesfeld und dem Ortsmarketing Raesfeld ein großes Anliegen. Viele örtliche Erzeuger vom Bauernhof bis hin zur Kornbrennerei stellen erstklassige und teils einzigartige Produkte her. Die Gemeinde Raesfeld möchte nun den Vertrieb dieser regionalen Produkte unterstützen.

von Von Holger Steffe

, 19.08.2008
Femetrunk ist Spezialität aus Erle

Johannes Böckenhoff stellte den neuen Femetrunk seinen Gästen Udo Rößing, Andreas Grotendorst, Helmut Ackmann, Ingrid Horstmann, Franz-Josef Barlage (v.li.) vor.

Zwei Raesfelder Unternehmen haben neue Produkte. Johannes Böckenhoffs „Kleine Brennerei im Münsterland“ stellt den neuen „Femetrunk“ vor. Die Raesfelder Bäckerei Spangemacher produziert seit kurzem die „Raesfelder Schlosstürmchen“.

Johannes und Daniela Böckenhoff sowie Stefan Spangemacher stellten am Montag einem kleinen Kreis ihre neuen Produkte vor. Bürgermeister Udo Rößing, erster Beigeortneter Andreas Grotendorst, Helmut Ackmann vom Ortsmarketing, Pfarrer Franz-Josef Barlage und Ingrid Horstmann vom Heimatverein Erle waren merklich angetan von der Qualität. Nach Besichtigung der Brennerei und Verköstigung der Produkte wurden die neuen Strategien beraten. „Der Einzelne ist schwach, nur gemeinsam sind wir stark“, meinte Helmut Ackmann. Andreas Grotendorst ist der Auffassung, dass die Vielzahl hervorragender Produkte wie Spargel, Korn, Likör, Konfitüre, Pralinen, Wurstwaren, Honig in einen großen Warenkorb gehören sollten. Raesfelder Geschenke sollen die heimischen Produkte und Vorzüge sichtbar machen.

„Selbst die Femeiche könnte mit ihren Ablegern Werbung für den Ort machen“, ist sich auch Ingrid Horstmann sicher, die mit einer Kindergruppe nahe dem Heimathaus schon Ableger zieht. Der Bürgermeister hat in seinem Garten einen 20 Meter hohen Ableger der Erler Eiche stehen. „Wenn alle mitmachen, wird es eine gute Sache. Dann kann der Warenkorb auf den attraktiven Märkten, wie Kappes- und Adventsmarkt, zu denen tausende Menschen in den Ort kommen, angeboten werden“, ist Andreas Grotendorst von der großen Werbewirkung für Raesfeld überzeugt.