Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Naturerlebnispark bietet Spaß für die ganze Familie

Eröffnung am Sonntag

Viele lobende Worte gab es von offizieller Seite für das neue Naturerlebnisgelände in unmittelbarer Nähe des historischen Wasserschlosses. Während Vertreter der Bezirks- und Landesregierung das Gelände vorstellten, hatten die Kinder bei strömenden Regen die Spielgeräte längst in Besitz genommen.

Raesfeld

von Von Rüdger Eggert

, 15.06.2012

So musste auch Landrat Kai Zwicker feststellen, dass er eigentlich seine Kinder hätte mitbringen müssen. Eine vorbildliche Spielstätte ist im Tiergarten Schloss Raesfeld entstanden. Rund 100 000 Euro hat die attraktive Spiellandschaft gekostet und soll wegweisend für die Kommunen des „Naturparks Hohe Mark Westmünsterland“ sein.

Niedrigseilgarten, Balancierlandschaften, Tannenzapfenwurfanlage, Astbaustelle oder das grüne Klassenzimmer mit Bühne für Aufführungen haben Pilotcharakter. „Alles ist kopierbar und soll auch kopiert werden“, fordert Raesfelds Bürgermeister Andreas Grotendorst die Gemeinden des Parks auf. Finanziert wurde das Projekt mit Mitteln der Europäischen Union aus dem Leader-Programm, der Gemeinde Raesfeld, dem Naturpark Hohe Mark und der Sparkassenstiftung Westmünsterland. Der „Naturpark Hohe Mark Westmünsterland“ feiert in diesem Jahr sein Naturparkfestival mit vier großen Themenveranstaltungen. „Wir wollen den Naturpark mit dem Festival ein neues Gesicht geben und dazu gehört auch die Familienfreundlichkeit“, sagt Hubert Grothues vom Trägerverein Hohe Mark.

Auch die Gemeinden Haltern, Olfen und Dülmen haben schon Interesse an dem familienfreundlichen Raesfelder Konzept gezeigt. „Hier am Schloss wird etwas für unsere Kinder getan, und zwar kostenlos“, betonte Bürgermeister Grotendorst. „Kinder sollen nicht nur mit den Fingern über den Game-Boy balancieren, hier können sie auf Baumstämme balancieren“, erklärt Grotendorst weiter. Auch wird man an dem Spielgelände kein Schild finden: Nur für Kinder bis zum 12. Lebensjahr. Hier ist die ganze Familie willkommen, auch zum Mitspielen. Für das grüne Klassenzimmer und die Waldbühne soll noch ein großes Sonnensegel installiert werden, damit in Zukunft Veranstaltungen durchgeführt werden können.

Offiziell wird das Gelände am Sonntag (17.6.) um 14 Uhr eröffnet.