Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neue Brücke am Schloss ist bald fertig

RAESFELD Langsam schwebt der 750 kg schwere Eichenbalken über die Gräfte des Raesfelder Schlosses. Zentimetergenau passen Matthias Gläser und Björn Toelstede den letzten großen Balken in die Brückenkonstruktion.

von Von Rüdiger Eggert

, 20.08.2008
Neue Brücke am Schloss ist bald fertig

Zentimetergenau werden die Eichenbalken in die Brückenkonstruktion eingepasst.

Die Grundkonstruktion der neuen Brücke steht. Zwei Tage hat der Aufbau gedauert. Fundamente und Halterungen für das Brückenwerk sind in den letzten Wochen entstanden. „Jetzt kommt noch der Fahrbelag auf die Brücke, dann kann sie spätestens Ende nächster Woche wieder benutzt werden“, so Architekt Eberhart Berg. Insgesamt sind 21 Tonnen deutscher Eiche von Matthias Gläser und seinen Kollegen verbaut worden. Schreinermeister Gläser stammt aus dem Westerwald, ist Restaurator und auch Dozent an der Akademie Raesfeld. Die neue Brücke ähnelt der alten Überquerung aus den 60er Jahren. Jetzt wurde darauf geachtet, dass das Holz nicht direkt mit dem Wasser in Berührung kommt. So soll die Brücke länger halten als ihr Vorgänger. Noch im Herbst wird die umfangreiche Restaurierung am Schloss fortgesetzt. Am Nordflügel ist die Fassade brüchig geworden.