Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pedelec-Fahrer drohte Autofahrer Schläge an

Streit wegen nichts

Ein wild gewordener Pedelecfahrer soll am Montagmorgen gegen 11.20 Uhr einen 66 Jahre alten Autofahrer auf der Von-Galen-Straße mit den Worten „Ich bin 70 Jahre alt, ich schlag dich kaputt“ bedroht haben.

Raesfeld

, 13.03.2017
Pedelec-Fahrer drohte Autofahrer Schläge an

Pedelecs sind Räder mit Elektroantrieb. Unser Symbolbild zeigt ein solches Fahrrad. Auf dem Pedelec war ein unbekannter Mann unterwegs, der einen Autofahrer wüst beschimpft und bedroht haben soll.

Das teilt die Polizei Borken in einer Pressemitteilung am Montag mit und fordert Zeugen dazu auf, Hinweise auf den Pedelecfahrer zu geben, der nach der verbalen Auseinandersetzung spurlos verschwand. Der Streit nahm seinen Lauf, als der 66-jährige Autofahrer mit seinem PKW wegen einer Straßenbaustelle die Geschwindigkeit seines Wagens stark herunterdrosselte. Plötzlich sei er, so der Autofahrer, von dem Pedelecfahrer überholt worden, der im Vorbeifahren gegen den Außenspiegel des Autos geschlagen habe.

Mittelfinger gezeigt

Anschließend habe der Pedelec-Fahrer wild gestikuliert und ihm auch den ausgestreckten Mittelfinger, eine besonders unflätige Geste, gezeigt. Daraufhin, so der Anzeigenerstatter weiter, habe er den Pedelecfahrer überholt und durch die heruntergelassene Scheibe angesprochen. An der Garage des 66-Jährigen sei der Pedelecfahrer wieder aufgetaucht und habe ihm Schläge angedroht. Daraufhin holte der 66-Jährige einen Baseballschläger aus der Garage, der Pedelecfahrer räumte nach wüsten Beschimpfungen das Feld. Er soll 1.85 Meter groß sein und eine normale bis kernige Statur sowie dichte graue Haare haben. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jogginghose und einer roten Jacke.

Hinweise zu dem Pedelecfahrer an das Verkehrskommissariat der Polizei in Borken, Tel. (02861) 9000.

 

Schlagworte: