Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Raesfelder Narren kamen auf ihre Kosten

Rosenmontagszug

Viele bunt verkleidete Narren feierten beim 45. Raesfelder Rosenmontagszug. Von Fröschen bis zu Air Berlin war alles dabei.

Raesfeld

von Von Nina Louwen

, 12.02.2018
Raesfelder Narren kamen auf ihre Kosten

„De Valentinas“ kamen als irische Leprechauns. © Berthold Fehmer

Es ist 12.31 Uhr, als sich der Raesfelder Rosenmontagszug in Bewegung setzt. Angeführt von der RRZ-Zugführung machten sich 37 Gruppen auf den Weg, um die vielen Zuschauer zu begeistern. Das Wetter spielte mit, es regnete nicht und ab und an kam sogar die Sonne durch. Trotzdem war es kalt und zunächst dauerte es ein bisschen, ehe die Zuschauer warm wurden und Stimmung aufkam.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Rosenmontagszug Raesfeld 2018

So feierten die Raesfelder Narren beim Rosenmontagszug.
12.02.2018
/
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer
© Berthold Fehmer

Mit dem Prinzenpaar des RRZ änderte sich das aber. Lennard I. und Rieke I. begeisterten auf ihrem Froschwagen die Menge. In der Menge stand auch Bernhard Dahlhaus vom Rheder Carnevals Club. Er und sein Verein besuchen jedes Jahr einen anderen befreundeten Verein.

„Begeistert vom Zug„

Mit über 50 Jecken standen die Rheder am Montag in der Menge. „Ich bin begeistert vom Zug hier“, sagt Dalhaus.

Er bekam viele kreative, bunte und auch laute Gruppen zu sehen. Zwei Gruppen, die „Laufschnecken halbtrocken“ und die KLJB Gemen hatten die Air Berlin-Pleite als Motto. Im Gegensatz zur Belegschaft zeigten sie sich aber gut gelaunt. Die Jecken der Brökerstegge erinnerten an 70 Jahre Dagobert Duck. „70 Jahre Geld im Speicher, nur wer nix abgibt, der wird reicher“, hieß es hier.

Die KLJB hatte Glyphosat als Thema, die KC Dauerbrenner verbreiteten als Hippies gute Stimmung. Die KC/SC sorgte außerdem für ein musikalisches Highlight: Sie ließen zwischenzeitlich das Steigerlied ertönen. Passend zu ihrem Motto „Schicht im Schacht“. Die niederländischen Gruppen sorgten noch mal für besonders gute Stimmung, die De Valentinas verzauberten als irische Leprechauns. Entlang der Straßen war die Stimmung dann auch sehr gut, Jung und Alt sahen gemeinsam den Jecken zu und sammelten fleißig Kamellen.

Spätes Highlight waren am Schluss des Zuges dann Prinz Andre II. (Schlüß) und Prinzessin Simone I. (Heselhaus) vom Raesfelder Carnevals Verein (RCV). Begleitet von Hofstaat, Tanz- und Prinzengarde bildeten sie mit ihrem großen und auffälligen Wagen einen schönen Rahmen.