Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sinfonietta Köln kommt ins Schloss Raesfeld

Klassik im Westmünsterland

Auf seiner dritten Italienreise im Jahr 1772/73 schrieb Wolfgang Amadeus Mozart die Mailänder Quartettsinfonie C-Dur KV 157. Mit diesem Werk eröffnet die Sinfonietta Köln am Sonntag, 24. Juni, das dritte Konzert in der Reihe "Sommer - Schlösser - Virtuosen - Klassik im Westmünsterland".

Raesfeld

13.06.2012
Sinfonietta Köln kommt ins Schloss Raesfeld

Die Sinfonietta Köln musiziert im Schloss Raesfeld.

Beginn ist um 17 Uhr im Rittersaal des Schlosses. Als Solist mit dabei ist der Pianist Igor Parfenov. Das Programm komplettieren das Klavierkonzert C-Dur KV 415 von Wolfgang Amadeus Mozart sowie die Serenade für Streicher E-Dur op. 22 von Antonin Dvorák. Igor Parfenov wurde 1990 in Sankt Petersburg geboren. Im Alter von sechs Jahren begann er mit dem Klavierspiel.Im Jahr 2006 nahm er seine Studien am Musikkolleg des Sankt-Petersburger Konservatoriums auf, 2009 wechselte er dann ans Konservatorium. Zurzeit studiert Igor Parfenov an der Musikhochschule Köln/Standort Wuppertal. Er ist Stipendiat der Werner Richard-Dr.-Carl-Dörken-Stiftung. Während seiner noch jungen Karriere nahm er bereits an zahlreichen Wettbewerben und Festivals teil.

Dazu gehören der Chopin-Wettbewerb in Estland, „Die russische Klaviermusik auf Neva“ in Sankt-Petersburg, „Die Kunst des XX. Jahrhunderts“ in Finnland und in der Ukraine sowie der Rachmaninoff-Wettbewerb in Darmstadt. Igor Parfenov besuchte Meisterkurse bei Prof. José Ribera, Pavel Egorov und Vladimir Mischuk. Die Sinfonietta Köln unter der Leitung von Cornelius Frowein ist als „Orchester in Residence“ in diesem Jahr bei allen fünf Konzerten der Reihe dabei. 1984 gegründet, zählt die Sinfonietta Köln heute zu den profiliertesten Ensembles ihrer Art. Insbesondere mit Interpretationen der Musik Mozarts und seiner Zeitgenossen beschreitet die Sinfonietta einen von der Kritik vielfach beachteten Weg. Möglich wird die Reihe „Sommer – Schlösser – Virtuosen“ durch das großzügige Engagement der Werner Richard-Dr. Carl Dörken-Stiftung, der die Pflege des Kulturlebens in Westfalen ein besonderes Anliegen ist. Weitere wertvolle Unterstützung leistet die Sparkasse Westmünsterland. Kooperationspartner beim Konzert in Raesfeld ist der Kulturkreis Schloss Raesfeld.

Der Eintritt kostet 15 Euro, für Schüler, Auszubildende und Studenten 10 Euro. Bestellungen sind möglich beim Kreis Borken, Fachbereich Schule, Kultur und Sport, Burloer Str. 93, 46325 Borken, Tel. (02861) 82 13 50, E-Mail: sommerkonzerte@kreis-borken.de. Hier gibt es auch das aktuelle Programmheft, das ebenso bei den Städten und Gemeinden, den Verkehrsvereinen und in den Niederlassungen der Sparkasse Westmünsterland ausliegt.