Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tausende beim Kappesmarkt in Raesfeld

Traumhaftes Wetter

Wer sich zu den regelmäßigen Besuchern des Raesfelder Kappesmarkt zählt, wird bestätigen können, dass es noch nie bessere Wetterverhältnisse gegeben hat. Blauer Himmel und Sonnenschein waren am Wochenende der Grund dafür, dass bereits am Samstag- und Sonntagvormittag mehrere 1000 Besucher durch die Dorfmitte flanierten.

Raesfeld

, 09.11.2014

Die Geschäftsleute hatten teilweise ihre Angebote vor der Tür ausgebreitet, und die Verkäufer an den unterschiedlichen Marktständen hatten alle Hände voll zu tun. Schlange stehen war bei den Gemüsehändlern angesagt, die das „weiße Gold vom Niederrhein, also den Kappes, verkauften.

Gleich säckeweise schleppten die Besucher die schweren Kohlköpfe nach Hause. Acht Prachtexemplare kauften zwei Familien aus Herne, die gemeinsam seit zehn Jahren den Kappesmarkt mit einem zweitägigen Aufenthalt in Raesfeld verbinden. „Wir lieben einfach das Flair hier. Es ist familiär und in all den Jahren haben wir hier unsere Lieblingsstände gefunden, die wir dann immer besuchen“, so Karl-Heinz Gallinath, der gemeinsam mit seiner Frau Christa und den Freunden Dagmar und Manfred Vogt aus den frischen Kohlköpfen Sauerkraut für das ganze Jahr einmacht. "In gemütlicher Runde bei Bier und Schnäpschen hobeln und stampfen wir den Kohl selber. Hinzu kommen dann noch Gewürze und Möhren, so dass wir das ganze Jahr über leckeres Kraut haben“, sagte Dagmar Vogt. Rund 20 Kilo Kraut pro Familie reichen aus, um ein Jahr über die Runde zu kommen. „Genau bis zum nächsten Kappesmarkt“, so Christa Gallinath. 

Schlagworte: