Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

52-Jähriger stirbt noch an der Unfallstelle

Lieferwagen prallte gegen Straßenbaum

Ein 52-jähriger Rekener ist am Freitagmorgen in Raesfeld tödlich verunglückt.

Raesfeld

, 11.05.2018
52-Jähriger stirbt noch an der Unfallstelle

Die Raesfelder Feuerwehr konnte dem Fahrer des Lieferwagens nicht mehr helfen. Foto: Feuerwehr Raesfeld

Gegen 6.30 war der Fahrer eines Lieferwagens nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei aus Richtung Borkener Straße kommend durch den Kreisverkehr in Richtung der Straße „St. Sebastian“ gefahren. Etwa 120 Meter hinter dem Kreisverkehr geriet der 52-Jährige auf die linke Fahrspur und lenkte wieder zurück auf die rechte Fahrbahn. Etwa 60 Meter weiter geriet er erneut auf den linksseitigen Grünstreifen und stieß dort gegen einen Straßenbaum. Der Kleintransporter kippte auf die Beifahrerseite.

Medizinische Ursache

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr fanden den Fahrer leblos auf dem Fahrersitz vor. Obwohl die Feuerwehr den Mann zügig aus dem PKW befreite und der Rettungsdienst der Feuerwehr Borken sofort Reanimationsversuche startete, starb der Mann noch an der Unfallstelle.

Ein medizinischer Notfall könne eine mögliche Unfallursache gewesen sein, hieß es seitens der Polizei Borken auf Anfrage unserer Zeitung. „Nach derzeitigem Stand ist eine internistische Ursache nicht auszuschließen.“ Eine Obduktion sei nicht angeordnet worden, so ein Sprecher.

Während der gesamten Einsatzdauer blieb die Straße St. Sebastian vom Kreisverkehr bis zum Kreuzungsbereich Hoher Weg gesperrt. Die Feuerwehr konnte gegen 9.30 Uhr die Einsatzstelle verlassen, wie der Leiter André Szczesny meldete – die Polizei gab daraufhin den Straßenabschnitt wieder frei.

Lesen Sie jetzt