Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Rafael van der Vaart will dem HSV helfen

Hamburg. Rafael van der Vaart will dem Hamburger SV im Fall des Abstiegs aus der Fußball-Bundesliga bei einer schnellen Rückkehr helfen.

Rafael van der Vaart will dem HSV helfen

Der HSV liegt Rafael van der Vaart immer noch sehr am Herzen. Foto: Axel Heimken

„Es wäre mir egal, ob es die zweite Liga wäre. Es wäre eine Ehre. Ob als Spieler oder in einer anderen Funktion. Der HSV ist mein Verein, und ich verdanke diesem Club eine große Karriere“, sagte der 35-jährige Niederländer, der in 199 Spielen für den HSV 66 Tore erzielte, in einem Sport1-Interview.

Seit der Saison 2016/17 spielt van der Vaart für den FC Midtjylland in Dänemark. In der aktuellen Serie der Superligaen wurde er in 22 Partien einmal eingewechselt und kommt bislang auf eine Einsatzminute.

Verwundert zeigte sich van der Vaart, dass der HSV Bernd Hollerbach als Trainer geholt hat: „Klar, er war früher als Profi ein Fanliebling beim HSV, aber er hat noch nie als Cheftrainer in der Bundesliga gearbeitet, sondern nur bei den Würzburger Kickers. Und beim VfL Wolfsburg war er Co-Trainer von Felix Magath.“

Bei der Partie des Tabellen-17. HSV gegen den -16. FSV Mainz 05 am Samstag (15.30 Uhr) werden die Zäune zwischen der Stadion-Nordtribüne und dem Spielfeld erhöht, um einen eventuellen Platzsturm verhindern zu können. Ein Sprecher des Vereins bestätigte, dass die Absperrungen von 1,10 auf 2,20 Meter erhöht werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Leverkusens Tah fällt mit Muskelfaserriss vorerst aus

Leverkusen. Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen muss vorerst auf Innenverteidiger Jonathan Tah verzichten. Der 22 Jahre alte Nationalspieler zog sich bei der 0:4-Niederlage bei Borussia Dortmund einen Muskelfaserriss im rechten Hüftbeuger zu, teilte der Werksclub mit.mehr...

Erste Bundesliga

Hertha: Jochbeinprellung und Gehirnerschütterung bei Selke

Berlin. Stürmer Davie Selke von Hertha BSC hat sich beim 3:0-Sieg seines Clubs bei Eintracht Frankfurt eine Jochbeinprellung und eine Gehirnerschütterung zugezogen.mehr...

Erste Bundesliga

Hamburger SV glaubt wieder an das Fußball-Wunder

Hamburg. Geht da doch noch was? Nach dem Sieg über den SC Freiburg herrscht beim Hamburger SV im Abstiegskampf wieder Zuversicht. Torschütze Lewis Holtby geht als emotionaler Leader voran. Freiburgs Trainer Christian Streich hadert mit den Ungerechtigkeiten der Fußball-Welt.mehr...