Ratsherr sucht Flächen für Pendlerparkplatz in Lünern

Parken am Bahnhof im Dorf

Ein Pendlerparkplatz kann das Chaos rund um den Lünerner Bahnhof beenden. Stadt und Bahn haben aber nun seit Jahren nichts erreicht. Ratsherr Werner Clodt ist einen Schritt weitergekommen. Er öffnet der Stadt eine Tür zu den Inhabern wichtiger Grundstücke.

Unna

, 26.06.2018, 14:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Werner Clodt

Werner Clodt

Für die Parkplatzproblematik rund um den Lünerner Bahnhof könnten Bemühungen von CDU-Ratsherr Werner Clodt die Lösung bringen. Die Stadtverwaltung hatte angekündigt, dass ein möglicher Pendlerparkplatz im Rahmen des Dorf-Innenentwicklungskonzepts DIEK verwirklicht werden könnte. Clodt hingegen hat sich bereits um das notwendige Land gekümmert.

Der Lünerner berichtet von guten Gesprächen, die er selbst mit den Eigentümern von Flächen in der Nähe des Bahnhaltepunktes geführt habe. Er regte jetzt beim Bürgermeister einen Ortstermin an, damit das Projekt zügig Gestalt annimmt. Die Forderung, einen Park-&-Ride-Platz am Bahnhof Lünern einzurichten, steht schon seit Jahren im Raum. Bisher wurde aber weder von der Stadt noch von der Bahn etwas erreicht.

Clodt schwebt neben einer Abstellmöglichkeit für Autos, die endlich das Park-Chaos am Bahnhof beendet, auch eine Platzgestaltung vor. „Wir könnten dort ein Eingangstor schaffen, das sich deutlich freundlicher darstellt als bisher“, meint Clodt. Sein Vorschlag: Die Werkstatt im Kreis Unna könnte einen Auftrag für die Umgestaltung bekommen, was das Projekt günstiger machen könne. Eine alte Linde könnte in die Platzgestaltung integriert werden, die nach Clodts Beobachtungen bisher sehr unter den chaotisch parkenden Autos leide.