Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ratz&Fatz organisierte Familienfest auf dem Hohenstein

Kicken am Brückentag

Ein großes Familienfest für die Kinder aus den Offenen Ganztagsschulen organisierte die Ratz&Fatz-Company aus dem Kirchenkreis Hattingen-Witten am Freitag auf dem Hohenstein. Rund 250 Kinder nutzten den Brückentag für Spiel und Spaß

INNENSTADT

von Von Barbara Zabka

, 08.06.2012
Ratz&Fatz organisierte Familienfest auf dem Hohenstein

Das Fußballturnier fand viele begeisterte Mitspieler.

„Wir hatten 393 Anmeldungen aus acht Schulen“, sagt Organisator Jörg Neuhaus. „Aber wegen der unsicheren Wetterlage haben vier Schulen aus Hattingen abgesagt.“ Trotzdem tummelten sich rund 250 große und kleine Menschen auf der Spielwiese. Es gab ein Fußballturnier, Geschicklichkeitsspiele an der „Traumbude“ und ordentlich was auf die Gabel. Denn Toben an der frischen Luft macht bekanntlich hungrig. „Wir haben bewusst diesen Tag ausgewählt. Heute ist Brückentag, und alle Kinder haben frei. Wir wollten ihnen etwas Besonderes bieten“, fährt Neuhaus fort. Auch ihre Eltern, Großeltern und Geschwister waren beim Fest willkommen.

Auf große Resonanz stieß das Fußballturnier. Auch Mädchen rannten da begeistert dem runden Leder nach. Das Spielfeld war schnell aufgebaut – acht Stangen und rotweißes Flatterband. „Kinder können auch unter einfachen Bedingungen viel Spaß haben“, freute die Neuhaus. Gekommen waren die Kinder von Harkort-, Crengeldanz-, Gerichts-, und Borbachschule. Einige machten sich sogar zu Fuß auf den Weg. Jede Schule hatte eine eigene Picknick-Decke.

Kurze Spaziergänge in geführten Kleingruppen rundeten das Programm ab. Die Kinder konnten den Streichelzoo besuchen, den Lehrbienenstand kennen lernen, die Wildschweine beobachten oder die Enten am Hammerteich füttern. Ein Mitarbeiter spazierte ständig mit einem grellroten Schild herum. Darauf stand geschrieben – Toilette. „Das ist sehr wichtig – bei so vielen Kindern. Wer weiß denn schon, dass die Toiletten am Streichelzoo sind“, so Neuhaus weiter. Der besondere Tag verging nicht nur für die Kinder wie im Fluge.