Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Reedereien verzichten auf Plastikstrohhalme

Oslo. Plastikmüll ist eines der großen globalen Umweltprobleme. Die Belastung ist auf dem Meer ganz besonders offensichtlich. Zwei Reedereien wollen die Verwendung von Plastik an Bord jetzt reduzieren.

Reedereien verzichten auf Plastikstrohhalme

Nirgends ist die Verschmutzung durch Plastik offensichtlicher als auf dem Meer. Hurtigruten will auf einige Artikel aus Plastik jetzt verzichten. Foto: Kathrin Dorscheid

Zwei Kreuzfahrtreedereien wollen die Menge an Plastikabfällen an Bord reduzieren. Hurtigruten hat angekündigt, ab dem 2. Juli auf allen Schiffen auf Strohhalme, Rührstäbchen, Becher und weitere Artikel aus Plastik zu verzichten.

„Wir sind täglich Zeuge der Plastikverschmutzung und müssen jetzt handeln“, so Hurtigruten-Chef Daniel Skjeldam. Auch Royal Caribbean will auf seinem neuen Kreuzfahrtschiff „Symphony of the Seas“ auf Plastikstrohhalme und Rührstäbchen verzichten. Während bei Hurtigruten stattdessen Strohhalme aus Metall zum Einsatz kommen sollen, setzt Royal Caribbean auf Modelle aus Papier.

Tui Cruises bietet Plastikstrohhalme seit 2016 nicht mehr standardmäßig zu jedem Getränk an, sondern nur nur noch zu Cocktails und Longdrinks sowie auf Wunsch.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Reise und Tourismus

Osteria in Italien wieder bestes Restaurant der Welt

Bilbao. Lecker, leckerer, am leckersten: Das Lokal Osteria Francescana hat erneut den Titel als bestes Restaurant der Welt ergattert. Auch eine deutsche Einrichtung schaffte es unter die Top 50.mehr...

Reise und Tourismus

Was das neue Reiserecht bringt

Kempten. Ab 1. Juli gilt in Deutschland ein neues Pauschalreiserecht. Damit sollen Online-Buchungen besser abgesichert werden. Der Urlauber bekommt mehr Insolvenzschutz und Informationen. Große Veranstalter weiten ihren „Vollkasko-Schutz“ aus - freiwillig und kostenlos.mehr...

Reise und Tourismus

Reisetipps: Nordsee-Segeltörn, Bikerfest und Uhrenmuseum

Ob Wasserfreund, Motorrad-Enthusiast oder Uhren-Liebhaber: Im Sommer gibt es für Reisende unzählige Möglichkeiten, neue Urlaubsziele zu entdecken. Beispielsweise wird auf der Nordsee demnächst ein Segeltörn zum Nationalpark Wattenmeer angeboten.mehr...

Reise und Tourismus

Neue Aussichtsplattform mit Blick über Washington

Arlington. Die US-Hauptstadt Washington hat mit dem Weißen Haus, dem Kapitol und dem Supreme Court viel zu bieten. All dies lässt sich nun von einer neuen Aussichtsplattform im CEB Tower betrachten.mehr...

Reise und Tourismus

Indien-Visum kostet jetzt deutlich mehr

Neu-Delhi. Ein Visum gehört in einigen Ländern zur Pflichtausstattung für Reisende. Umso ärgerlicher, wenn die Anschaffungskosten dafür steigen. Dies ist nun beim Visum für Indien der Fall.mehr...

Reise und Tourismus

Online einchecken und früher am Flughafen sein

Frankfurt/Main. Überfüllte Terminals, lange Schlangen am Check-in-Schalter: An den deutschen Flughäfen empfinden Passagiere in der Ferienzeit oft eher Stress als Urlaubsvorfreude. Sie können aber selbst einiges tun, um trotz des Andrangs entspannt ins Flugzeug zu kommen.mehr...