Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Regen konnte eingeschworene Trödler nicht schocken

Trödelmarkt

WITTEN Klatschnass - aber gut gelaunt zeigten sich die standhaften Händler am Sonntag auf dem Rathausplatz. Nur ein knappes Dutzend hat den Wetter-Kapriolen getrotzt und es bis zum Nachmittag ausgehalten.

von Von Barbara Zapka

, 08.08.2010
Regen konnte eingeschworene Trödler nicht schocken

Trotz Regen bauten viele Händler auf dem Rathausplatz ihren Stand auf.

Es fing schon beim Aufbau an. Gisela Bärmann, Ingrid Kramp und Ilona Reimann waren bereits um halb neun in den Startlöchern „Kaum hatten wir die Waren aufgebaut, drehte Petrus die Schleusen auf“, berichtete Gisela Bärmann. „Und jetzt sehen wir so aus - wie gebadete Katzen und nass bis auf die Socken.“

„Außer Regen nichts gewesen“, so Jutta und Joachim Wienecke. „Aber wir haben hier Heimspiel. Deshalb haben wir uns gegenseitig zum Durchhalten angefeuert!“ Verkauft haben die beiden einen metergroßen Nikolaus mit Laterne. Silke Kogelheide und Susanne Hogrebe waren durchgefroren und frustriert. „Es hat sich überhaupt nicht gelohnt - heute. Wir haben noch nicht mal die Standgebühr eingenommen!“ Diese empfanden alle Händler mit fünf Euro pro Meter sogar als günstig.

Kundin Michaela Malkowski gehört auch zu den Unerschrockenen, für die es kein schlechtes Wetter gibt. Sie besucht regelmäßig diesen Trödelmarkt. „Weil man immer etwas Außergewöhnliches findet. Hier gibt es nur Trödel und keine Neuwaren. Die gehören nämlich keinesfalls hierhin“, betonte sie.