Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Regionalligisten vereinbaren Beschränkung

Basketball

DORSTEN Die Vereine der 1. Basketball-Regionalliga haben sich bei einer Tagung in Hagen auf eine freiwillige Selbtbeschränkung der Ausländerzahl verständigt.

08.08.2010

In Hagen einigten sie sich darauf, dass in der kommenden Saison mindestens immer drei deutsche Spieler auf dem Spielfeld stehen müssen. „Das entspricht genau unserer Linie“, freute sich Alois Buschmann, Trainer der BG Dorsten, über das Ergebnis der Tagung. Dieses ist aber lediglich eine moralische Verpflichtung, eine Handhabe für Schiedsrichter oder den Verband bietet es nicht. Anfang November wollen sich die Vereine erneut in Hagen treffen, spätestens zum Saisonende soll dann ein verbindliches Konzept für die kommende Spielzeit erarbeitet werden. In Hagen nahmen elf der 13 Clubs der 1. Regionalliga teil. Lediglich die SG Sechtem und die BSG Grevenbroich hatten keinen Vertreter entsandt. Grevenbroich hatte aber signalisiert, dass es nur mit zwei Ausländern in die Saison gehen will. Die Tagung der Vereine war anberaumt worden. nachdem der TV Werne BB erfolgreich gegen die Beschränkung der Ausländerzahl in den Regionalligen geklagt hatte.