Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Rekord für Peter Maffay - 18. Nummer-eins-Album

Baden-Baden. Santiano mussten die Spitze im Album-Ranking wieder abgeben. Jetzt ist Peter Maffay ganz oben. Er stellt aber heraus, dass er kein Einzelkämpfer sei, sondern ein ganzes Team hinter dem Erfolg stehe.

Rekord für Peter Maffay - 18. Nummer-eins-Album

Peter Maffay ist mit seinem „MTV Unplugged“-Album aus dem Stand an die Spitze geschossen. Foto: Joern Pollex

Mit seinem „MTV Unplugged“-Album hat sich Peter Maffay direkt an die Spitze der deutschen Album-Charts gesetzt. Es ist die 18. Nummer-eins-Platte in der Karriere des Rockstars. Kein Musiker habe dies vor ihm geschafft, teilte GfK Entertainment am Freitag mit.

„Was wir machen, ist kein Einzelwettkampf, sondern Mannschaftssport. An diesem Erfolg sind viele Menschen beteiligt: meine Band, Texter und Komponisten, Produzenten, mein Team, langjährige berufliche Partner und meine Familie“, wurde der 68-jährige Maffay in einer Mitteilung zitiert.

Santiano („Im Auge des Sturms“) standen in der vergangenen Woche noch auf Platz eins, diesmal muss sich die Band aus Schleswig-Holstein mit Platz drei bescheiden. Neu auf der Zwei steigt Prinz Pi mit „Nichts war umsonst“ ein. Eine weitere Neueinsteigerin ist die 19-jährige Sängerin und Schauspielerin Lina Larissa Strahl, kurz Lina, mit „Ego“ auf der Vier. Auch der österreichische HipHopper Dame schafft mit „Zukunftsmusik“ als Fünfter auf Anhieb eine Top-Platzierung.

In den Single-Charts steht Bausa („Was du Liebe nennst“) in der fünften Woche auf dem Spitzenplatz. Dahinter rangieren unverändert Camila Cabello feat. Young Thug („Havana“) und Post Malone feat. 21 Savage („rockstar“). Den besten Neueinstieg schafft das Deutschrap-Duo Kollegah & Farid Bang („Gamechanger“) auf dem sechsten Rang.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Musik

Rammstein-Keyboarder Flake erkennt Berlin nicht wieder

München/Berlin. Der Musiker ist gern im Ost-Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg aufgewachsen. Inzwischen lebt er wieder in dem Haus seiner Kindheit. Doch die neue Nachbarschaft gefällt ihm offenbar gar nicht.mehr...

Musik

Herzenswärme und Wut: Glen Hansard giftet gegen Trump

Berlin. Dass gutes Handwerk goldenen Boden hat, beweist immer wieder aufs Neue der Singer-Songwriter Glen Hansard. Auf seiner aktuellen Platte klingt alles noch ein bisschen üppiger als üblich. Und ein Ventil für seine Wut über Donald Trump findet der sympathische Ire auch.mehr...

CD-Kritik

Camila Cabello schwimmt auf einer Erfolgswelle

Berlin. Vor rund einem Jahr hat Camilla Cabello die Girl-Band Fifth Harmony verlassen. Seitdem hat die Sängerin an ihrer Solo-Karriere gebastelt, die mit Karacho gestartet ist.mehr...