Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Rekordsieger USA holt 18. Titel im Fed Cup

Minsk. Auch ohne Serena und Venus Williams haben die Tennis-Damen der USA zum ersten Mal seit 2000 und zum insgesamt 18. Mal den Fed Cup gewonnen. Im Finale in Minsk setzte sich der Rekordsieger gegen Gastgeber Weißrussland mit 3:2 durch.

Rekordsieger USA holt 18. Titel im Fed Cup

Coco Vandeweghe holte mit ihrem Sieg gegen die Weißrussin Aryna Sabalenka einen Punkt für die USA. Foto: Sergei Grits

Den entscheidenden Punkt holte das Doppel Shelby Rogers/Coco Vandeweghe durch ein 6:3, 7:6 (7:3) gegen Aryna Sabalenka/Alexandra Sasnowitsch. Nach 1:51 Stunden war das nur im zweiten Satz hart umkämpfte Match beendet.

Weißrussland empfängt in der ersten Runde der Weltgruppe am 10. und 11. Februar 2018 die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes, die dann erstmals vom neuen Teamchef Jens Gerlach betreut wird.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tennis

Federer meistert Auftakthürde - Aus für Alexander Zverev

Rotterdam. Tennisprofi Alexander Zverev ist beim ATP-Turnier in Rotterdam bereits in der zweiten Runde ausgeschieden. Der 20 Jahre alte Hamburger musste sich überraschend gegen Andreas Seppi mit 4:6, 3:6 geschlagen geben.mehr...

Tennis

Kerber gewinnt ihr Auftaktspiel in Doha - Görges weiter

Doha. Angelique Kerber hat ihre Auftakthürde in Doha problemlos gemeistert. Gegen Samantha Stosur braucht Deutschlands Tennis-Nummer eins nicht einmal eine Stunde zum Einzug ins Achtelfinale. Auch Julia Görges kommt eine Runde weiter, benötigt aber drei Sätze zum Sieg.mehr...

Tennis

Haas-Manager: „Noch nicht offiziell zurückgetreten“

Berlin. Das Management von Tennisprofi Tommy Haas will den von Haas selber verkündeten Rücktritt noch nicht bestätigen. Im Interview des Fachportals „tennismagazin.de“ kündigte Haas-Manager Edwin Weindorfer eine „offizielle Stellungnahme zu dem Thema“ an.mehr...