Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Rekordweltmeister Björndalen beendet Biathlon-Karriere

Simostranda.

Biathlon-Rekordweltmeister Ole Einer Björndalen beendet seine Karriere. Das gab der 44-jährige Norweger in der Nähe von Oslo bekannt. Björndalen hat 94 Weltcup-Rennen, 20 WM-Titel und acht Olympia-Goldmedaillen gewonnen. In diesem Winter lief er der Konkurrenz allerdings oft hinterher. Dadurch verpasste er Norwegens interne Olympia-Norm für Pyeongchang und seine siebten Winterspiele in Serie.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Eishockey-Team verliert erneut

Herning. Das deutsche Eishockey-Nationalteam hat bei der Weltmeisterschaft in Dänemark den nächsten Rückschlag erlitten. Gegen Norwegen verlor der neuformierte Olympiazweite in Herning mit 4:5 nach Penaltyschießen. Für den Einzug ins WM-Viertelfinale ist nun aber voraussichtlich ein Coup gegen eine Top-Nation notwendig.mehr...

Schlaglichter

Medien: Biathlon-Legende Björndalen will Rücktritt verkünden

Oslo. Biathlon-Star Ole Einar Björndalen will nach Informationen norwegischer Medien an diesem Dienstag seinen Rücktritt verkünden. Wie die Fernsehsender TV2 und NRK übereinstimmend unter Berufung auf Björndalens Umfeld berichteten, wolle der Norweger seinen Entschluss um 11.00 Uhr bei einer Pressekonferenz in Simonstranda bekanntgeben. Dort hatte der 44-Jährige seine Sportkarriere als Kind begonnen. In diesem Winter war der 20-malige Weltmeister der Konkurrenz oft hinterhergelaufen, und hatte Norwegens interne Olympia-Norm für Pyeongchang verfehlt.mehr...

Schlaglichter

Deutsche Biathleten peilen beim Saisonfinale Podestplätze an

Tjumen. Die deutschen Biathleten peilen in den letzten beiden Saisonrennen noch einmal Top-Ergebnisse an. Beim Weltcup-Finale im sibirischen Tjumen gilt es im Massenstart aber einmal mehr Martin Fourcade zu schlagen. Der siebenmalige Weltcup-Gesamtsieger, der schon den Sprint und die Verfolgung gewann, ist der Favorit. Aber auch Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer, Weltmeister Simon Schempp, Erik Lesser, Benedikt Doll und Johannes Kühn dürfen auf vordere Ränge hoffen. Bei den Damen gehört Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier, die in der Verfolgung Dritte wurde, zum Kreis der Favoritinnen.mehr...

Schlaglichter

Norwegische Justizministerin tritt zurück

Oslo. Die norwegische Justizministerin Sylvi Listhaug tritt zurück und geht so einem Misstrauensvotum aus dem Weg, das die bürgerliche Regierung hätte zu Fall bringen können. Die Politikerin der rechtspopulistischen Fortschrittspartei kündigte ihren Schritt auf Facebook an. Sie könne nicht zulassen, dass ihre Partei Macht verliere, schrieb sie. Die Opposition wollte Listhaug mit einem Misstrauensvotum stürzen, weil sie der sozialdemokratischen Arbeiterpartei vorgeworfen hatte, die Rechte von Terroristen wichtiger zu nehmen als die Sicherheit des Landes.mehr...

Schlaglichter

Misstrauensvotum im norwegischen Parlament könnte Regierung stürzen

Oslo. Im norwegischen Parlament wird heute über einen Misstrauensantrag abgestimmt, der die gesamte bürgerliche Regierung zu Fall bringen könnte. Die Opposition will Justizministerin Sylvi Listhaug stürzen. Die Rechtspopulistin aus der Fortschrittspartei steht für einen Facebook-Beitrag in der Kritik, in dem sie der sozialdemokratischen Arbeiterpartei vorwarf, die Rechte von Terroristen wichtiger zu nehmen als die Sicherheit des Landes. Das sorgte vor allem bei den Opfern des Terroranschlags auf der Insel Utøya für wütende Reaktionen.mehr...

Schlaglichter

Erster Weltcup-Sieg im Biathlon für Vanessa Hinz

Kontiolahti. Vanessa Hinz hat ihren ersten Weltcup-Sieg im Biathlon unter Dach und Fach gebracht. Die ehemalige Langläuferin gewann im finnischen Kontiolahti den Massenstart. Die 25-jährige vom SC Schliersee setzte sich über die 12,5 Kilometer dank eines fehlerfreien Schießens vor der Italienerin Lisa Vittozzi und der Französin Anais Chevalier durch. Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier kam nach drei Strafrunden als zweitbeste deutsche Skijägerin mit einem Rückstand von 1:12,4 Minuten auf Platz sieben.mehr...