Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Remis nach gutem Spiel

Fußball

HOLSTERHAUSEN Mit einem leistungsgerechten 1:1 musste sich der BVH Dorsten am Sonntag gegen die Spvg. Schwerin zufrieden geben.

01.08.2010
Remis nach gutem Spiel

Im Spiel zwischen dem BVH Dorsten und der BG Schwerin ging es temporeich zur Sache.

Nur wenige Zuschauer erlebten diese Begegnung auf dem Waldsportplatz. Der aus der Landesliga abgestiegene Castrop-Rauxeler Vorortverein entpuppte sich dabei als spielstarker Gegner, der den Ball geschickt über die Flügel laufen ließ. Der BVH begann sehr zielstrebig. Schon nach 20 Sekunden hatte Max Paul eine Riesenchance, als er allein auf das gegnerische Tor zusteuerte, dann aber den Ball am Tor vorbeischoss. Ein Kopfball von Oktay Kara (8.) führte dann aber zum zu diesem Zeitpunkt verdienten 1:0. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gäste stärker. In der BVH-Abwehr stimmte in einigen Situationen die Zuordnung nicht. Dadurch kamen die Gäste zu klaren Chancen. Torhüter Marcel Czok rettete zunächst den Vorsprung mit einer guten Parade. Dann wehrten Michael Elvermann und wenig später Sascha Mahlitz Bälle auf der Linie ab. Auf der anderen Seite verpasste Jeff Tattuhay eine gute Gelegenheit. Der Ausgleich fiel in der 49. Minute durch einen Foulelfmeter. Danach hatten die Gäste eine starke Drangperiode mit guten Einschussmöglichkeiten. In dieser Phase hatten die Holsterhausener einiges Glück. Doch ab der 65. Minute starteten sie wieder zu Gegenattacken. Dabei kamen sie zu einigen Hochkarätern. Nach schönem Zuspiel von Sascha Mahlitz traf Kim Welter mit einem Lupfer nur die Torlatte. Wenig später traf derselbe Spieler aus spitzem Winkel das Außennetz. Dann bekam Mahlitz eine gute Gelegenheit, doch er spielte den Ball ab statt selbst zu schießen. Nun lief das Spiel recht gefällig über die rechte Außenbahn. Doch zu einem Tor kamen die Gastgeber nicht mehr, obwohl Kara eine weitere Groß-Chance hatte. Am Ende war das Unentschieden auch gerecht. Der Gast blieb bis zum Schlusspfiff gefährlich. Sowohl Schwerins Trainer Jürgen Klahs, als auch Christian Gabmaier waren mit dem Spielausgang zufrieden.