Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rhade und Erle im Pokal weiter

RHADE Der FC Rhade spielt am kommenden Sonntag in der 2. Runde gegen den Sieger aus dem Spiel SV Hoxfeld/SV Burlo. Auch Eintracht Erle gelangte in die 2. Runde und erwartet im Lokalderby den TSV Raesfeld.

03.08.2008
Rhade und Erle im Pokal weiter

Rhades Kai Lueg glänzte.

Die neue Formation des FC Rhade kam gestern zu einem eindrucksvollen Sieg über den Klassengefährten TuS Velen. Die Mannschaft um Toni Timmermann überzeugte durch große Laufbereitschaft und Einsatzfreude. Gegenüber der letzten Saison hat sie erheblich an Spielstärke gewonnen. Gegen den TuS Velen lief zwar zunächst auch nicht alles nach Plan. Doch merkte man der Mannschaft an, dass sie sich bemühte. Für den ersten Aufreger sorgte der schnelle Kai Lueg, der mit einem Lattenschuss scheiterte. Das 1:0 (25.) erzielte dann Ralf Hennig. Einen Pass von Leug konnte Robin Pfeffer nicht verwerten, doch Hennig stand richtig und ließ dem Torhüter keine Chance. Velen kam noch vor der Pause zum Ausgleich (32.). In der zweiten Halbzeit erhöhten die Hausherren dann das Tempo. Da konnten die Gäste nicht mehr folgen. Kai Lueg brachte die Gastgeber schnell (46.) mit 2:1 in Führung. Das 3:1 ließ nicht lange auf sich warten. Den Treffer von Daniel Robert hatte Lueg schön vorbereitet (49.). Damit war den Velenern schon der Schneid abgekauft. Die Rhader ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und den Gegner nicht mehr zum konstruktiven Spielaufbau kommen. Kai Lueg beschäftigte die Gästeabwehr laufend. Einmal kam er frei durch, traf aber den Ball auf dem glitschigen Rasen nicht und scheiterte dann am Torhüter der Gäste. Daniel Bomkamp (80.) sorgte für den 4:1-Endstand.

Ein wahres Preisschießen veranstaltete die Eintracht bei diesem Kantersieg. Das Spiel fand an der Westerlandwehr statt. Die Eintracht-Mannschaft wurde von Dirk Meierwisch betreut, da mit dem neuen Trainerkandidaten noch verhandelt wird. Sie hatte keine große Aufgabe zu lösen, denn der Gegner war einfach zu schwach. Beim Stande von 3:0 kam Illerhusen zum Ehrentreffer. Zur Pause lagen die Erler 6:1 vorn. Schon zu diesem Zeitpunkt waren Möglichkeiten für ein zweistelliges Ergebnis vorhanden. Die wenigen Zuschauer, die dieses Spiel sahen, kamen dabei voll auf ihre Kosten. Am Torsegen waren Christoph Breil (6), Björn Fiege (3), Jonas Rottmann (2), Frederik Schwane, Gregor Roring und Hendrik Fundermann beteiligt