Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Schiff-Unfall bei Testfahrt

Rhein-Kreuzfahrtschiff kollidiert mit Tanker

DUISBURG Bei einer Probefahrt im Duisburger Hafen ist am Dienstag ein Fahrgastschiff mit einem Tankschiff zusammengestoßen. Zwar wurde niemand verletzt, im Bug des Kreuzfahrtschiffs klafft nun aber ein riesiges Loch, durch das etwa 1000 Liter Diesel ausliefen. Die Unfallursache ist noch unklar.

Rhein-Kreuzfahrtschiff kollidiert mit Tanker

Aus dem riesigen Loch traten 1000 Liter Diesel aus.

Das Kreuzfahrtschiff trieb nach dem Zusammenstoß manövrierunfähig quer über den Rhein und fuhr sich am gegenüberliegenden Ufer fest. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei mitteilte. An Bord des Fahrgastschiffs waren nur die Besatzung und Techniker.

Hoher Gesamtschaden

In der Bordwand des Passagierschiffs entstand durch die Kollision ein über drei Meter langer und etwa 50 Zentimeter breiter Schlitz. Aus einem Loch im Tank liefen nach ersten Erkenntnisses etwa 1000 Liter Diesel aus. Die Polizei spricht von einem Gesamtschaden von über 100.000 Euro.

Zwei Schiffe kollidieren in Duisburg

Ein Fahrgastschiff ist auf einer Probefahrt im Duisburger Hafenkanal mit einem Tankschiff zusammengestoßen. Es trieb manövrierungunfähig auf dem Rhein und blieb dann am Ufer liegen.
Aus dem riesigen Loch traten 1000 Liter Diesel aus.
Ein Fahrgastschiff ist auf einer Probefahrt im Duisburger Hafenkanal mit einem Tankschiff zusammengestoßen. Es trieb manövrierungunfähig auf dem Rhein und blieb dann am Ufer liegen.
Ein Fahrgastschiff ist auf einer Probefahrt im Duisburger Hafenkanal mit einem Tankschiff zusammengestoßen. Es trieb manövrierungunfähig auf dem Rhein und blieb dann am Ufer liegen.
Ein Fahrgastschiff ist auf einer Probefahrt im Duisburger Hafenkanal mit einem Tankschiff zusammengestoßen. Es trieb manövrierungunfähig auf dem Rhein und blieb dann am Ufer liegen.
Ein Fahrgastschiff ist auf einer Probefahrt im Duisburger Hafenkanal mit einem Tankschiff zusammengestoßen. Es trieb manövrierungunfähig auf dem Rhein und blieb dann am Ufer liegen.

Die Kollision ereignete sich, als das Tankschiff vom Rhein in den Duisburger Hafen fahren wollte. Das Passagierschiff befuhr zu diesem Zeitpunkt den Hafenkanal. Es kam aus einer Werft, wo es repariert worden war. Zur Unfallursache machte die Polizei keine Angaben.

Norddeich/Juist Nach einer mehrstündigen Zwangspause auf dem Wattboden vor der Nordsee-Insel Juist ist die Fähre „MS Frisia II“ mit 650 Passagieren an Bord wieder flott. Das Schiff konnte die Fahrt von der Insel zum Festlandhafen Norddeich Mole mit einsetzendem Hochwasser fortsetzen, teilte die Reederei Norden-Frisia am Dienstagabend mit. Das Schiff wird noch am Abend am Festland erwartet.mehr...

Der beschädigte Tank sollte am Dienstag mit einem Spezialboot leergepumpt werden, um das weitere Austreten von Treibstoff zu verhindern. Möglicherweise muss ein Teil der Uferböschung abgebaggert werden. Unklar war zunächst, wie das Schiff geborgen werden kann.

Von dpa

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Tatverdächtiger fesgenommen

Zwei Tote nach Schüssen in Kneipe in Oberbayern

Traunreut In einem Pub im oberbayerischen Traunreut hat es eine Schießerei mit zwei Toten und zwei Schwerverletzten gegeben. Ein Mann hatte am Samstagabend gegen 22.30 Uhr mit einem Gewehr die Kneipe betreten.mehr...

Vermischtes

Familiendrama mit drei Toten - Verdächtiger weiter flüchtig

Villingendorf (dpa) Drei Menschen wurden in Villingendorf erschossen - darunter ein Sechsjähriger, der erst Stunden zuvor eingeschult wurde. Sein Vater soll der Täter sein. Zwar fanden die Ermittler seinen Wagen. Doch wo verbirgt sich der mutmaßliche Täter?mehr...

Vermischtes

16-Jähriger läuft über Autobahn und wird tödlich verletzt

Melle (dpa) Ein Jugendlicher wählt auf dem Heimweg von der Kirmes eine gefährliche Abkürzung: Er geht nachts zu Fuß über die A30 - und wird von einem Auto getroffen.mehr...

Shuttle umgekippt

Ein Tote bei schwerem Busunfall im Münsterland

Tecklenburg Bei einem Busunfall im münsterländischen Tecklenburg ist am Sonntag eine Frau (61) aus Osnabrück ums Leben gekommen. Der voll besetzte Shuttle-Bus war aus noch ungeklärter Ursache auf einer Landstraße von der Fahrbahn abgekommen und auf die Seite gekippt. Es gibt viele Verletzte.mehr...