Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Riesige Mark-Aurel-Statue in der Türkei gefunden

Leuven/Istanbul (dpa) Bei Ausgrabungen in der südtürkischen Grabungsstätte Sagalassos haben Archäologen Teile einer kolossalen Marmorstatue des römischen Kaisers Mark Aurel gefunden. Allein der Kopf habe eine Höhe von fast einem Meter, sagte Professor Marc Waelkens, der die Ausgrabungen leitet.

Riesige Mark-Aurel-Statue in der Türkei gefunden

Der Arm des römischen Kaisers Mark Aurel.

Bisher seien außerdem die Arme sowie die Beine der Statue entdeckt worden. «Es ist das schönste bisher gefundene Abbild des jungen Mark Aurel und von einer außerordentlichen Qualität», sagte Waelkens der Deutschen Presse-Agentur dpa in Istanbul.

Die Aurel-Statue sei Teil einer Gruppe von sechs römischen Herrschern und sei zwischen 161 und 165 nach Christus gefertigt worden, sagte der Archäologe. Aurel wird mit Militärstiefeln gezeigt. Es wird vermutet, dass der Torso der Statue einst in eine Bronzerüstung gehüllt war, aber bei einem Erdbeben zerstört wurde.

Die Ausgrabungen sind Teil des Sagalassos-Forschungsprojektes der Katholischen Universität Leuven in Belgien. Seit 18 Jahren erforschen Archäologen die historische Stadt Sagalassos, die als ein bedeutendes regionales Zentrum des ehemaligen römischen Reiches gilt. Die Forscher hatten bereits andere Fragmente von Statuen berühmter römischer Imperatoren und ihrer Familienmitglieder entdeckt. Mark Aurel regierte das römische Reich von 161 bis zu seinem Tod im Jahr 180 nach Christus. Der Oskar-gekrönte Film «Gladiator» von Ridley Scott spielt zur Zeit von Aurel.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kulturwelt

Ausstellung über Europas ältestes bekanntes Schlachtfeld

Sternberg (dpa) Vor 3200 Jahren tobte am Ufer der Tollense eine Schlacht, über die nicht viel bekannt ist. Seit 2009 graben Archäologen dort, das Schlachtfeld gilt als ältestes Europas und als bedeutende archäologische Stätte. Jetzt gibt es eine eigene Ausstellung.mehr...

Buch

Blick in die Antike: "Kleopatras Nase"

Frankfurt am Main (dpa) Die Epoche der Römer, Griechen und Germanen zieht auch heute noch ein breites Publikum in ihren Bann. Ein neues Buch widmet sich nun ausgefallenen Mythen aus jener Zeit.mehr...

Buch

Fesselnd wie ein Krimi: Agatha Christies Autobiographie

Hamburg (dpa) Agatha Christie ist die wohl populärste Krimiautorin aller Zeiten. Ihre Helden - allen voran Hercule Poirot und Miss Marple - sind einem Millionenpublikum bekannt. 41 Jahre nach ihrem Tod gibt es nun eine Neuauflage der erstmals 1977 erschienenen Autobiographie.mehr...

Kulturwelt

Grabsteine aus der Steinzeit entdeckt

Beuna (dpa) Bauarbeiten im Saalekreis haben mehrere tausend Jahre alte Gräber zu Tage gefördert. Das Besondere: Auch die dazugehörigen Grabsteine sind erhalten. Ein Novum für die Archäologen.mehr...

Kulturwelt

Münzschatz bei Arbeiten in Keller gefunden

Jena (dpa) Überraschender Fund bei Bauarbeiten in einem Keller: In Jena ist ein Silbermünzschatz entdeckt worden. Nach Angaben des Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie handelt es sich dabei um 75 Münzen, die in einem Keramikgefäß in dem Kellerboden deponiert waren.mehr...