Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Riesige Ölspur hinterlassen - Autofahrer muss Reinigung bezahlen

Verwaltungsgericht

WATTENSCHEID Die hässliche Spur zog sich quer durch den Norden von Wattenscheid. Sie bestand aus dreckigem Öl und war gar nicht so einfach wieder von den Straßen zu entfernen. Am Ende belief sich die Rechnung der Feuerwehr auf 471 Euro. Bezahlen muss sie ein Autofahrer aus Günnigfeld.

von Von Jörn Hartwich

, 06.08.2010
Riesige Ölspur hinterlassen - Autofahrer muss Reinigung bezahlen

Wenn eine Ölspur entfernt werden muss, kann das teuer werden.

Der Mann war zwar noch vor das Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen gezogen, um vielleicht doch noch aus der Sache herauszukommen. Doch seine Klage war erfolglos.

Friedhofstraße, Ossenkuhle, Osterfeldstraße, Günnigfeldstraße und Hannoverstraße: Die Ölspur war über einen Kilometer lang und führte direkt zu einem defekten VW-Golf. Woher das Öl kam, stand also fest. Aber war der Fahrzeughalter wirklich Schuld an der Umweltverschmutzung? Er selbst hatte verzweifelt versucht, die Sache der Stadt in die Schuhe zu schieben. Die Straßen, so seine Argumentation, seien Anfang 2009 so schlecht gewesen, dass er sich die Ölwanne aufgerissen habe. Vier Feuerwehrleute stundenlang im Einsatz Er hatte sogar extra Fotos gemacht, überzeugen konnten diese das Gericht aber nicht. Außerdem war bei der Stadt damals nur eine einzige Beschwerde eingegangen. Was nach Auskunft eines Rechtsvertreters zeige, dass nichts gewesen ist: „Wenn Schäden auftauchen, meldet sich nicht nur einer, dann melden sich reihenweise Leute. Und sei es nur wegen eines abgeknickten Astes.“

Um die Ölspur zu beseitigen, waren damals vier Feuerwehrleute acht Stunden lang im Einsatz gewesen (244 Euro). Außerdem mussten ein Gerätewagen (140 Euro) und ein Lastwagen (87 Euro) nach Günnigfeld beordert werden.